Absoluter Neuling bittet um Unterstützung =)

Stellt euch den anderen vor !
Benutzeravatar
uwe123
Beiträge: 1722
Registriert: 3. Mai 2014, 16:53
Mein Kayak: PA 14
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Berverly Hills von Niederbayern
Alter: 55

Absoluter Neuling bittet um Unterstützung =)

Okt 2018 15 17:41

Beitrag von uwe123 » 15. Okt 2018, 17:41

Ich würde es mal mit Reisegold probieren. Die Dinger ein - zwei Stunden vor der Ausfahrt genommen und alles ist gut

MFG
uwe123
Ich versuch die Renken ein bißchen zu ärgern

Benutzeravatar
Gunnarson
Beiträge: 188
Registriert: 31. Aug 2017, 21:21
Mein Kayak: Ocean Kayak Torque
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Schwerin
Alter: 37

Absoluter Neuling bittet um Unterstützung =)

Okt 2018 15 19:22

Beitrag von Gunnarson » 15. Okt 2018, 19:22

Kopf hoch, würde Reisetabletten unbedingt empfehlen. Ein Bekannter nimmt die auch immer und kommt damit nun gut übern Tag, wo er noch Jahr zuvor hinter der Hafenausfahrt schon grün im Gesicht wurde. Welche Marke weiß ich leider nicht.

Benutzeravatar
A-tom-2
Beiträge: 559
Registriert: 7. Jan 2013, 15:53
Mein Kayak: Tiderace Vortex, Valley Nordkapp, Gatz Athabasca
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Ahrenshoop
Alter: 46

Absoluter Neuling bittet um Unterstützung =)

Okt 2018 16 07:46

Beitrag von A-tom-2 » 16. Okt 2018, 07:46

Hallo Olli,
das mit der Seekrankheit kenne ich. Mir wird bei größeren Kabbelwellen auf der Ostsee auch schlecht. Dann geht nur noch schleppen und dabei schön zum Horizont gucken. Das Problem tritt vor allem dann auf, wenn ich längere Zeit nicht auf dem Wasser war. Früher mit dem Kleinboot ziemlich regelmäßig, jetzt mit Kajak eher selten aber ich muss mich an die Welle gewöhnen. Am besten mindestens einmal pro Woche raus - medizinische Notwendigkeit, da haben alle Verständnis für ... :zwink:
Das mit dem Materialverlust tut mir leid, ist sehr ärgerlich, wenn man so viel Zeit/Geld ins Kajak gesteckt hat. Allerdings könnte ich auch nicht bei Welle länger auf ein Echolot gucken, mir reicht schon der kurze Blick aufs Handy, um eine Nachricht zu schreiben/beantworten, damit mir schummrig wird.
Lass dich von der Seekrankheit nicht so schnell entmutigen, die Seebeine müssen einem eben erst wachsen. Und bis dahin lieber dichter am Ufer bleiben und bei Bedarf eine Pause an Land machen.

Viele Grüße
Niels

Antworten

Zurück zu „Mitglieder - Neuvorstellungen“