Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Hier könnt ihr über alles quatschen was sonst nirgends rein passt !
Benutzeravatar
A-tom-2
Beiträge: 548
Registriert: 7. Jan 2013, 15:53
Mein Kayak: Tiderace Vortex, Valley Nordkapp, Gatz Athabasca
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Ahrenshoop
Alter: 46

Bayern-KFO Walchensee 10.-13. Mai

Mär 2018 09 12:27

Beitrag von A-tom-2 » 9. Mär 2018, 12:27

Ein 54-Jähriger aus Falkenberg bei Eggenfelden (Niederbayern) ist mit seinem Kajak auf dem Walchensee gekentert (Uwe?).
Zum Glück ist offenbar nichts schlimmes passiert.

Viele Grüße
Niels

Benutzeravatar
Weserfisch
Beiträge: 1050
Registriert: 18. Jun 2014, 06:13
Mein Kayak: Outback 2017 CAMO
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Langwedel bei Bremen
Alter: 44

Bayern-KFO Walchensee 10.-13. Mai

Mär 2018 09 12:31

Beitrag von Weserfisch » 9. Mär 2018, 12:31

A-tom-2 hat geschrieben:
9. Mär 2018, 12:27
Ein 54-Jähriger aus Falkenberg bei Eggenfelden (Niederbayern) ist mit seinem Kajak auf dem Walchensee gekentert (Uwe?).
Zum Glück ist offenbar nichts schlimmes passiert.

Viele Grüße
Niels
Das wollte ich auch gerade Fragen... Habe den Bericht vorhin im Anglerboard gesehen...

Gruß Thorsten
Bild

Benutzeravatar
Malte
Beiträge: 2432
Registriert: 24. Feb 2014, 12:27
Mein Kayak: Pa 14 & Coleman RAM 14
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Hamburg, Hoheluft
Alter: 27

Bayern-KFO Walchensee 10.-13. Mai

Mär 2018 09 12:54

Beitrag von Malte » 9. Mär 2018, 12:54

Ohjeee! Das Boot erkennt man wieder!

Hoffen wir mal das es Ihm Gut geht und bald hier wieder schreiben wird :sot-fish:
Bild

Teamangler "FRANK BUCHHOLZ'S HAARJIGS und VMC"

Benutzeravatar
Grätenjäger
Beiträge: 714
Registriert: 15. Nov 2012, 10:02
Mein Kayak: Wilderness Tarpon 120 mit E-Antrieb
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Schwarzwald
Alter: 44

Bayern-KFO Walchensee 10.-13. Mai

Mär 2018 09 14:00

Beitrag von Grätenjäger » 9. Mär 2018, 14:00

Jetzt bin ich doch auch ein bischen geschockt :shock:

Das ist definitiv das PA vom Uwe . Und ich habe mich schon gewundert warum er hier im Tröd auf einmal seinen Senf nicht
mehr dazu gibt.

Hoffentlich hat Er jetzt keine Walchenseephobie und kommt im Mai zu der von Ihm angeleierten Veranstaltung.
( wäre ja nicht das erste Mal das Er nicht auftaucht )

Aber so an Bayer haut so leicht nichts aus der Lederhose :lol:
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt wenn man es teilt !!!

Benutzeravatar
Grätenjäger
Beiträge: 714
Registriert: 15. Nov 2012, 10:02
Mein Kayak: Wilderness Tarpon 120 mit E-Antrieb
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Schwarzwald
Alter: 44

Bayern-KFO Walchensee 10.-13. Mai

Mär 2018 09 14:05

Beitrag von Grätenjäger » 9. Mär 2018, 14:05

Eigentlich wollte ich was zum Fang von Saiblingen im Walchensee erfragen. Aber wenn der Kenner und Großmeister Uwe nicht Antworten kann, weiß ich nicht ob es dann viel Sinn macht .


Sollte sich sonst jemand mit den Saiblingen auskennen, darf Er gerne Tipps geben.
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt wenn man es teilt !!!

Benutzeravatar
vatas-sohn
Moderator
Beiträge: 11108
Registriert: 4. Okt 2011, 16:38
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2016
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 14776 Brandenburg an der Havel
Alter: 53

Bayern-KFO Walchensee 10.-13. Mai

Mär 2018 09 14:16

Beitrag von vatas-sohn » 9. Mär 2018, 14:16

Ja, es war Uwe, dem dieses Unglück am 2.3. widerfahren ist. Bevor jetzt aber wilde Spekulationen losgehen: Uwe geht es gut und er hat außer dem Verlust wertvollen Tackels keine Schäden davongetragen. Um nicht alles nochmal schreiben zu müssen, hier mal ein Teil dessen, was ich dazu im Forum Alpines Angeln geschrieben habe:

Zitat vatas-sohn:... Da ja sogar schon der Verdacht aufkam, daß der Kajakfischer diesen Unfall grob fahrlässig herbeigeführt, bzw. begünstigt hat, möchte ich hier mal mit aller Klarheit auf Basis von Fakten den Fall sozusagen aufarbeiten. Die Daten stammen von der Integrierten Leitstelle Oberland, die mir diese freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben. ...

Fakten:

Am 2.3.2018 um 14:37 Uhr gab der DWD die amtliche Unwetterwarnung für die Region Walchensee per Fax aus. Anschließend wurde diese Warnung von der Integrierten Leitstelle Oberland bearbeitet und die Meldung ging um 14:41 Uhr an alle zuständigen Wachten, so daß das Sturmwarnsignal am Walchensee um 14:42 Uhr angeschalten wurde. Der Kajakfischer befand sich zu dieser Zeit etwa 8-900 Meter vom westlichen Ufer entfernt in der Region um 47°36'09.7"N und 11°20'35.7"E. Die Einsatzmeldung, also der Teil, der nach dem Notruf von 14:45 Uhr folgte, erging um 14:46 Uhr. Mehrere Zeugenaussagen belegen, daß sich der Verunglückte zu der Zeit, als die Starkwindwarnleuchte eingeschalten wurde, bereits das Angeln eingestellt und sich auf dem Rückweg befand.

Fazit:

Es handelt sich hier zweifelsfrei um einen tragischen Unglücksfall mit glimpflichen Ausgang, da er die Lage richtig eingeschätzt und alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet hatte, bevor die Warnung aktiv wurde. ...

...Meiner Meinung nach ist dem Verunglückten keinerlei Mitschuld an dem Unglück zuzusprechen. Besonders der Umstand, daß er sich bereits vor dem Starkwindsignal auf dem Weg ans sichere Ufer befand sowie entsprechende Sicherheitskleidung trug zeigt, daß er verantwortungsvoll und richtig gehandelt hat. ...(Zitat Ende)


Uwe war nicht alleine auf dem See. Mit ihm waren noch zwei weitere Kajakangler draußen und konnten unmittelbar helfen.
Grüße! :cap:
Ron


Sicherheit auf dem Wasser kommt vor dem Fischen!

Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt. Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...

Benutzeravatar
Grätenjäger
Beiträge: 714
Registriert: 15. Nov 2012, 10:02
Mein Kayak: Wilderness Tarpon 120 mit E-Antrieb
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Schwarzwald
Alter: 44

Bayern-KFO Walchensee 10.-13. Mai

Mär 2018 09 14:33

Beitrag von Grätenjäger » 9. Mär 2018, 14:33

Ist ja eigentlich auch Wurscht wie es passiert ist .
Wichtig ist das es dem Uwe gut geht und er beim KFO am Walchensee dabei ist . :daumen:
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt wenn man es teilt !!!

Benutzeravatar
uwe123
Beiträge: 1673
Registriert: 3. Mai 2014, 16:53
Mein Kayak: PA 14
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Berverly Hills von Niederbayern
Alter: 54

Bayern-KFO Walchensee 10.-13. Mai

Mär 2018 09 14:42

Beitrag von uwe123 » 9. Mär 2018, 14:42

Ja dann meld ich mich halt auch.
Ich wollte das halt nicht an die große Glocke hängen.
Wie Ron schon geschreiben hat geht es mir gut bis auf das, das ich gut 3000 € in den Sand bzw. in den See gesetzt habe.
Gut das ich den Trockenanzug an hatte, der hat schlimmeres verhindert.
Natürlich haben wir auch gefangen und ich hab die Saiblinge dann wieder unfreiwillig dem See zurückgegeben. Hilft zwar auch nix weil sie schon mit Kehlschnitt getötet waren.

Zum Walchenseetreffen komme ich schon, denn warum soll ich nach so etwas nicht mehr einen der schönsten Seen Deutschlands besuchen.
Und die Fragen zur Fischerei wede ich natürlich beim Treffen beantworten falls welche vor Ort dann aufkommen.

MFG
uwe123
Ich versuch die Renken ein bißchen zu ärgern

Benutzeravatar
Mefofreund
Moderator
Beiträge: 7502
Registriert: 11. Feb 2012, 09:50
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Teltow / Brandenburg
Alter: 50

Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Mär 2018 09 15:47

Beitrag von Mefofreund » 9. Mär 2018, 15:47

Hi Uwe,
scheinst ja wieder fit zu sein.
Das freut mich. :daumen:
Ohne Trocki würde ich jetzt nirgends aufs Wasser gehen.

Gruß Jörg :cap:
Bild

"Wer fängt hat Recht" Bild

Meine Filme

Benutzeravatar
asphaltsau1
Moderator
Beiträge: 8358
Registriert: 9. Feb 2013, 15:13
Mein Kayak: Die Zeile hat zu wenig Zeichen!
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: 18211 Ostseebad Nienhagen
Alter: 38

Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Mär 2018 09 17:47

Beitrag von asphaltsau1 » 9. Mär 2018, 17:47

Mensch Uwe,
du machst ja Sachen....

Und auch, wenn die Umstände echter Mist sind,
so steht doch zumindest in der Zeitung, wie wichtig ein Trocki ist. :daumen:

Uwe: Kopf hoch.
Kentern ist nie schön, aber manchmal passiert es eben.

Aber schön, dass es dir gut geht!
:wink:
Team Mefonieten

Mainsteam Rambler 13,5 ; Exo shark1 ;
2x Wilderness Tarpon 120 ; Hobie Revolution 13

Gruß Markus

Bild

Benutzeravatar
Grätenjäger
Beiträge: 714
Registriert: 15. Nov 2012, 10:02
Mein Kayak: Wilderness Tarpon 120 mit E-Antrieb
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Schwarzwald
Alter: 44

Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Mär 2018 09 17:57

Beitrag von Grätenjäger » 9. Mär 2018, 17:57

Was hast Du denn sooooo teures versenkt ?

Ruten Rollen oder was ging dabei so unter ???

Kann man nicht versuchen das Zeug wieder zu bergen ??

Sind doch immer Tauchtouristen da unterwegs !
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt wenn man es teilt !!!

Benutzeravatar
vatas-sohn
Moderator
Beiträge: 11108
Registriert: 4. Okt 2011, 16:38
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2016
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 14776 Brandenburg an der Havel
Alter: 53

Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Mär 2018 09 18:02

Beitrag von vatas-sohn » 9. Mär 2018, 18:02

Grätenjäger hat geschrieben:
9. Mär 2018, 17:57
...Kann man nicht versuchen das Zeug wieder zu bergen ??...
Wird schwierig mit Tauchern bei rund 100 Metern... :wink:

Oder wir müssten unseren Jörg (mefofreund) da mal hinschicken (Wird schwierig, denn da gibt`s relativ wenig Mefo`s! :lol: ). Der hat schon mal vor Fehmarn mitten auf`m Tümpel seine Angelrute wieder vom Grund geholt und sogar mal bei Elmenhost mein Taschenmesser in der Ostsee wiedergefunden. Wenn das Zeug einer findet dann ER! :daumen:
Grüße! :cap:
Ron


Sicherheit auf dem Wasser kommt vor dem Fischen!

Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt. Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...

Benutzeravatar
Fisherman
Beiträge: 2207
Registriert: 26. Jan 2013, 12:47
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2015
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: D-40764 Langenfeld

Bayern-KFO Walchensee 10.-13. Mai

Mär 2018 09 18:20

Beitrag von Fisherman » 9. Mär 2018, 18:20

Grätenjäger hat geschrieben:
9. Mär 2018, 14:33
Ist ja eigentlich auch Wurscht wie es passiert ist .
Wichtig ist das es dem Uwe gut geht ......... :daumen:

So siehts aus...... :daumen: :daumen: :daumen: :daumen: :daumen:
Gruß Lothar

Nombre
Beiträge: 101
Registriert: 27. Sep 2016, 17:30
Mein Kayak: Hobie Outback 2018 CAMO
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Nürnberg
Alter: 29

Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Mär 2018 09 18:51

Beitrag von Nombre » 9. Mär 2018, 18:51

Krass, wie schnell so eine Sturm dort aufziehen kann. Wie hoch waren denn die Wellen? :o

Respekt vorm Walchensee hab ich schon, aber Angst ist fehl am Platze.

Ich hoffe auch auf ein tolles und vorallem unbeschadetes KFO Treffen dort! Zelt ist schon gekauft ;-) :yak:

und zum verlorenen Tackle.. Hmm also wenn ich kentern würde, wären auch mind. 500 -700 Euro weg. Habe meinen Angelkoffer immer dabei mit sämtlichen Quatsch... Aber Material lässt sich ersetzen! Gesundheit nicht.

Benutzeravatar
gobio
Moderator
Beiträge: 5754
Registriert: 23. Jul 2012, 15:00
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremervörde
Alter: 38

Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Mär 2018 09 19:30

Beitrag von gobio » 9. Mär 2018, 19:30

Hi Uwe.

Ist doch nicht schlimm. Ich denke gerade bei uns im Forum macht einem keiner Vorwürfe und aus jedem Fall könne wir nur dazu lernen!! Wie z.B. die Sache mit dem Trocki. Nur das mit der Daunenjacke mit 30KG macht mich stutzig.

Gut das Du Gesund bist und wie es scheint auch wieder aufs Wasser willst!! :daumen: :daumen:

Gruß
Mirco
Bild
Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Threads da ich hierauf keinen Einfluss habe.

Antworten

Zurück zu „Laberforum“