Prüft eure Dachträger vorm losfahren !

Hier könnt ihr über alles quatschen was sonst nirgends rein passt !
Antworten
Ostseefisch
Beiträge: 1106
Registriert: 25. Apr 2014, 07:16

Prüft eure Dachträger vorm losfahren !

Mai 2018 22 18:15

Beitrag von Ostseefisch » 22. Mai 2018, 18:15

Hallo,
Ich war heute in Hoekholz zum Angeln.

Auf der Rückfahrt waren manchmal leichte Klappergeräusche zu hören.

Zuhause habe ich dann beim abladen des Kayaks mit Schrecken festgestellt das das linke Rohr meiner Ladehilfe nur noch lose in der Halterung lag.

Beim einer Kontrolle der Schrauben musste ich feststellen das alle Schrauben gelockert waren, außerdem war der vordere Fuß meiner Thuleträger fast komplett losgeschraubt.

Ich hatte die Füße leider nicht abgeschlossen.

Da auf der Hinfahrt alles noch fest war, muß sich jemand daran zu schaffen gemacht haben.

Entweder wollte da einer meine Thuleträger klauen, oder sich einen schlechten Scherz erlauben.

Hätte sich die Stange meiner Ladehilfe während der Fahrt gelöst hätte das für den nachfolgenden Verkehr zu einem schweren Unfall führen können.

Ab jetzt werde ich vor jeder Abfahrt alles nachkontrollieren.

Thomas

Benutzeravatar
Goldlachs
Beiträge: 328
Registriert: 28. Mai 2016, 13:10
Mein Kayak: Feelfree Lure 10
Kayak-Pate: Nein

Prüft eure Dachträger vorm losfahren !

Mai 2018 22 18:26

Beitrag von Goldlachs » 22. Mai 2018, 18:26

Ach du Sch... :o

Glück gehabt. Der Fremdschaden ist das eine, der eigene Schaden (Yak etc.) darf aber auch nicht vergessen werden.

Nur gut, dass mein Träger serienmäßig fest mit dem Fahrzeug verbunden ist. Aber bei längerer Fahrt kontrolliere ich auch nach ca. 50 km, ob noch alles (Kajak oder Fahrrad) fest sitzt und spanne ggfls. nach.
"Lausche auf den Ton des Wassers und du wirst eine Forelle fangen."
Irische Weisheit

Benutzeravatar
vatas-sohn
Moderator
Beiträge: 11127
Registriert: 4. Okt 2011, 16:38
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2016
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 14776 Brandenburg an der Havel
Alter: 53

Prüft eure Dachträger vorm losfahren !

Mai 2018 22 20:23

Beitrag von vatas-sohn » 22. Mai 2018, 20:23

Also daß sich die Träger von Selbst lösen ist mir in all den vielen Jahren, in denen ich mit Dachträgern unterwegs bin noch nie passiert. Was hast Du denn für Träger? An meine kommt man nicht so einfach dran, erst wenn man die aufschließen würde, denn unter der Kappe befindet sich die Verschraubung (Thule Rapid System 753 mit Aero Querträgern)....
Grüße! :cap:
Ron


Sicherheit auf dem Wasser kommt vor dem Fischen!

Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt. Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...

Benutzeravatar
MarioSchreiber
Administrator
Beiträge: 6016
Registriert: 4. Okt 2011, 13:28
Mein Kayak: FeelFree Lure 11.5
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: 23775 Großenbrode
Alter: 47

Prüft eure Dachträger vorm losfahren !

Mai 2018 23 02:15

Beitrag von MarioSchreiber » 23. Mai 2018, 02:15

Ostseefisch hat geschrieben:
22. Mai 2018, 18:15
...Ich hatte die Füße leider nicht abgeschlossen...
Bild

Benutzeravatar
BernieF
Beiträge: 30
Registriert: 25. Dez 2017, 12:28
Mein Kayak: Grapper Catfish 10
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Adelebsen (bei Göttingen)
Alter: 60

Prüft eure Dachträger vorm losfahren !

Mai 2018 23 07:00

Beitrag von BernieF » 23. Mai 2018, 07:00

Moin,

also ich prüfe bei jedem Halt und auf jeden Fall vor Fahrtantritt, ob noch alles fest ist.

Egal ob Dachbox für Norwegen, Portaboot für Küste oder Kajak auf die Talsperre....

Ist ja nun echt kein Aufwand mal kurz überall dran zu ruckeln bevor man in`s Auto einsteigt!

Ladungssicherung ist Pflicht! ;)

Und wenn sich das Geräusch über mir derart verändern würde (klappern oder sonstwas), dann wäre das ein Alarmsignal und sofort rechts ran....
bis denne
Bernd

Ostseefisch
Beiträge: 1106
Registriert: 25. Apr 2014, 07:16

Prüft eure Dachträger vorm losfahren !

Mai 2018 23 07:34

Beitrag von Ostseefisch » 23. Mai 2018, 07:34

Vorab im Normalfall kontrolliere ich auch bei jedem Start und bei längeren Touren auch bei jedem Halt die Schrauben.

Nachdem es sich nur um eine kurze Strecke handelt die ich nach Hökholz fahren muß und ich vor der Hinfahrt alles geprüft hatte und dort alles fest war,
habe ich diesmal bei der Rückfahrt nicht alle Schrauben kontrolliert und insbesondere nicht die Füße.

Das Kajak und die Spanngurte habe ich nach dem beladen natürlich kontrolliert und beides war fest verzurrt und lag sicher auf den Trägern.

Das Klappergeräusch habe ich in den Kofferraum verortet da dort einige Teile lagen dies dies verursachen konnten.

Wäre der Fuß des Trägers nicht gelöst worden hätten sich auch keine Probleme ergeben da bei einem festen Sitz der Füße, die Stangen meiner Ladehilfe unter Spannung stehen und nicht verrutschen können.

Diie Schrauben daran dienen als zusätzliche Sicherung.

Mir war es wichtig nach diesem Vorfall nochmals drauf hinzuweisen was passieren kann wenn man einmal die Kontrolle vergisst oder nicht genau macht.

Thomas

Benutzeravatar
vatas-sohn
Moderator
Beiträge: 11127
Registriert: 4. Okt 2011, 16:38
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2016
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 14776 Brandenburg an der Havel
Alter: 53

Prüft eure Dachträger vorm losfahren !

Mai 2018 23 17:49

Beitrag von vatas-sohn » 23. Mai 2018, 17:49

Ostseefisch hat geschrieben:
23. Mai 2018, 07:34
...
Mir war es wichtig nach diesem Vorfall nochmals drauf hinzuweisen was passieren kann wenn man einmal die Kontrolle vergisst oder nicht genau macht.
...
Sehr gut! :daumen:
Grüße! :cap:
Ron


Sicherheit auf dem Wasser kommt vor dem Fischen!

Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt. Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...

Benutzeravatar
Lucky
Beiträge: 221
Registriert: 28. Jan 2016, 15:03
Mein Kayak: Hobie Outback LE
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Haltern am See
Alter: 52

Prüft eure Dachträger vorm losfahren !

Mai 2018 23 19:12

Beitrag von Lucky » 23. Mai 2018, 19:12

Danke für den wertvollen Hinweis [thx]

Noch eine Anregung von mir: Die Gurte lang genug wählen und das lange Ende immer noch mal ordentlich stramm um die Reling wickeln. So kann (d)ein lockerer Fuß nicht gleich zur Vollkatastrophe führen. Klaro, geht nur bei Autos mit "echter" Reling..

:ot: ..drum kommt mir wenn es eben geht auch nicht son Karren mit geschlossener Reling ins Haus :zwink:

Tight Lines,
Dirk

Antworten

Zurück zu „Laberforum“