Schleppmontage Tipps ?

Hier könnt ihr über alles quatschen was sonst nirgends rein passt !
Olli27
Beiträge: 27
Registriert: 31. Mär 2018, 17:14
Kayak-Pate: Nein

Schleppmontage Tipps ?

Sep 2018 06 22:27

Beitrag von Olli27 » 6. Sep 2018, 22:27

Nabend,
wer viel ließt kommt auch auf viele neue Ideen :zwink: . Wie ihr vielleicht gelesen habt habe ich ja nun mein erstes Kayak und in der ersten Oktober Woche geht es an die Ostsee. Mein Revier ist ein lange langer Sandstrand der fast nicht gefischt wird. Zwischen den Sandbänken sind dann 2-3m tiefe Rinnen. Ab und an mal ein Findling unter Wasser. Fische wie Platte , Meerforellen , Hornhechte und Makrelen gibt es dort immer Satt. Dorsche sind weiter draußen. Nun, jetzt bin ich eben über die Fliegen und Haarjigs hier gestolpert sowie sowie über diese Action Discs.
Nun Memo Blinker habe ich massig, denke aber das die Drauf gesammelt haben bis ich mal in fahrt bin mit dem Kayak. Also bestellte ich mir mal zwei Rapala Wobbler die auch empfohlen wurden. Die sehe ich aber eher mehr auf Dorsch.

Nun bin ich auf diese Tobias fisch ähnliche Fliege gestoßen die ich sehr interessant finde, noch dazu mit einer vorgeschalteten Action Disc. Nun meine eigentlich Frage bezieht sich da jetzt auf eine Montage die möglichst einfach ist und für mich am Anfang geht, hat da jemand Ideen oder Tipps für mich ? Ich würde mir jetzt einfach ein Vordach bauen , bestehend aus einem 3 Fach Wirbel , nach unten lasse ich 1-2m Schnur gehen mit einem normalen Birnblei. Aber welches Gewicht ? Und an den Abgang nach hinten würde ich einfach mal 2m Schnur Knoten mit der Fliege und dann lospaddeln. Was haltet ihr davon ? Ist der Ansatz Gänzlich falsch ?

Freue mich wirklich über jeden Tipp, denn es wäre schon großartig wenn ich bei meiner ersten Ostsee ausfahrt sogar etwas fangen würde :sot-fish:

Mit freundlichen Grüßen Olli

Benutzeravatar
Butje
Beiträge: 1979
Registriert: 18. Sep 2013, 09:12
Mein Kayak: Outback
Kayak-Pate: Nein

Schleppmontage Tipps ?

Sep 2018 07 05:27

Beitrag von Butje » 7. Sep 2018, 05:27

häng eine Springerfliege vor einen schwimmenden Wobbler

- schwimmend, damit der Krempel sich im Falle des "Nicht-Paddelns" nicht gleich am Grund verfängt - und es gibt genügend Situationen, mal kurz das Paddeln einzustellen/zu vergessen :zwink:
Gruß Andreas :hat:

Benutzeravatar
Lucky
Beiträge: 230
Registriert: 28. Jan 2016, 15:03
Mein Kayak: Hobie Outback LE
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Haltern am See
Alter: 52

Schleppmontage Tipps ?

Sep 2018 07 05:41

Beitrag von Lucky » 7. Sep 2018, 05:41

...oder hänge das Vorfach (mit Fliege und Disc) statt hinters Blei hinter einen (drillinglosen) Schwimmwobbler, säuft bei der Schlepppause wenigstens nicht ab. :daumen:

Erfolgreiche Jungernfahrt und

TL,
Dirk

Olli27
Beiträge: 27
Registriert: 31. Mär 2018, 17:14
Kayak-Pate: Nein

Schleppmontage Tipps ?

Sep 2018 07 10:22

Beitrag von Olli27 » 7. Sep 2018, 10:22

Top [thx]

Mensch so einfach kann es also sein. Ich fasse mal zusammen. Ich brauche Wobbler als "Gewicht" und dann knote ich an die Schnur davor irgendwo eine zweite Schnur an der eine Fliege hängt ? Habt ihr da ggf. noch Tipps für entsprechende fliegen, oder wie ich so ein Vordach bauen muss / welche Wobbler ich da als "Gewicht" ans ende hänge ?

Herzlichen Dank euch. von der ganzen Erfahrung kann man ja nur profitieren. :daumen:

Ich hoffe ich kann euch irgendwann auch mal irgendwoher helfen.

Lg Olli

Lokalrunde
Beiträge: 542
Registriert: 29. Jul 2015, 14:26
Mein Kayak: Tarpon 120
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Hamburg

Schleppmontage Tipps ?

Sep 2018 07 10:55

Beitrag von Lokalrunde » 7. Sep 2018, 10:55

Also mit den Wobblern mußt du mal gucken welche da gehen.
Diese Actiondiscs machen ziemlichen Druck, da kommen die meißten Wobbler nicht mit klar.
Dann kippen die oft um oder fahren zur Seite und es gibt tüddel wenn man mit zwei Ruten fischt.

Besser sind da diese Jetdiver, da macht es garnix wenn der Köder hohen Wiederstand hat
Problem ist nur das die ziemlich tief runtergehen, bei meinem Setup taucht der 10Fuß Diver fast 5m auf flachster Einstellung.

Ostseefisch
Beiträge: 1146
Registriert: 25. Apr 2014, 07:16

Schleppmontage Tipps ?

Sep 2018 07 13:07

Beitrag von Ostseefisch » 7. Sep 2018, 13:07

Mit Actiondisc :
Vorne am Wobbler die Hauptschnur ran und hinten wo normal der Drilling sitzt hängst du die Schnur mit der Fliege ran.

Ohne Actiondisc:
Fliege mit Springerknoten vorm dem Wobbler montieren.


Als Wobbler kannst du schwimmende nehmen, die sollen ja nur dafür sorgen das die Fliege beim Schleppen tiefer kommt.

Wegen der Fliegen schau dir den Shop von Frank Buchholz an

http://www.haar-jig.de/index.php/de/

Thomas

Olli27
Beiträge: 27
Registriert: 31. Mär 2018, 17:14
Kayak-Pate: Nein

Schleppmontage Tipps ?

Sep 2018 07 17:22

Beitrag von Olli27 » 7. Sep 2018, 17:22

Lokalrunde hat geschrieben:
7. Sep 2018, 10:55
Also mit den Wobblern mußt du mal gucken welche da gehen.
Da ich in dem Bereich 0 Erfahrung habe und auch keine Wobble besitze die größer sind als 6cm da im im Süßwasser nur auf Barsch fische ist das Neuland für mich und ich werde jetzt nicht auf gut dünken anfangen zig wobble zu kaufen. Hast du da einen Tip ? Was verwendet ihr ihr im Forum denn so ?
Lokalrunde hat geschrieben:
7. Sep 2018, 10:55
sind da diese Jetdiver, da macht es garnix wenn der Köder hohen Wiederstand hat
Problem ist nur das die ziemlich tief runtergehen, bei meinem Setup taucht der 10Fuß Diver fast 5m auf flachster Einstellung.
Ist Natürlich jetzt bei meiner geringen Wassertiefe nicht ganz so toll, denn dann Bohrt das teil ja dauerhaft im Boden rum.
Ostseefisch hat geschrieben:
7. Sep 2018, 13:07
Mit Actiondisc :
Vorne am Wobbler die Hauptschnur ran und hinten wo normal der Drilling sitzt hängst du die Schnur mit der Fliege ran.

Ohne Actiondisc:
Fliege mit Springerknoten vorm dem Wobbler montieren.


Als Wobbler kannst du schwimmende nehmen, die sollen ja nur dafür sorgen das die Fliege beim Schleppen tiefer kommt.

Wegen der Fliegen schau dir den Shop von Frank Buchholz an

http://www.haar-jig.de/index.php/de/

Thomas
Das klingt doch super ! Ja die Seite vom Herrn Buchholz habe ich schon über das Forum hier besucht und ihm mal eine Email geschrieben.

Was Würdest du mir denn aus eigener Erfahrung da an Fliegen empfehlen , macht es sinn da 1-2 Verschiedene zu fischen oder lieber zwei mal die gleichen ?

Hast du eventuell noch einen Tipp bezüglich Wobble für mich ? In welcher tiefe sollte man denn Anfang Oktober fischen ?

Es gibt hier wirklich so viele interessante dinge zu lesen, klasse.

Herzlichen Dank für eure ganzen Tipps und Erfahrungen :cap: :daumen:

Mit freundlichen Grüßen Olli

Ostseefisch
Beiträge: 1146
Registriert: 25. Apr 2014, 07:16

Schleppmontage Tipps ?

Sep 2018 07 17:42

Beitrag von Ostseefisch » 7. Sep 2018, 17:42

Mach dich nicht verrückt mit dem was du alles benutzen könntest :zwink: .


Welche Wobbler du nimmst hängt ja davon ab wie tief das Wasser ist.

Ich würde anfangen mit einem flachlaufenden bis 1.50 oder so und einem der etwas tiefer geht 3-5 Meter vielleicht.

Und schwimmende Wobbler nehmen.

Die Wobbler kannst du auch ganz normal schleppen, ohne Fliege und sonstwas und damit Dorsch,Butt und Meerforellen fangen.

Du kannst auch die Tobi Jigs von Frank in 9 oder 11 Gramm einfach hinter dem Kayak schleppen und hast auch da durchaus Fische.

Da du ja sowieso erst anfängst mit dem Kayak würde ich auch nur mit einer Rute schleppen.

Du wirst eh genug mit dem Paddeln und dem Kayak zu tun haben :zwink:

Thomas

Olli27
Beiträge: 27
Registriert: 31. Mär 2018, 17:14
Kayak-Pate: Nein

Schleppmontage Tipps ?

Sep 2018 07 17:45

Beitrag von Olli27 » 7. Sep 2018, 17:45

Ich hatte Jetzt noch einen Theard aus 2015 gefunden viele schrieben was für Schleppwobbler sie auf Meerforelle haben, tatsächlich habe ich noch zwei Original verpackte Illex Anraut 100 die ich eigentlich verkaufen wollte. Gehen die zufällig ?

Jemand anderes schrieb irgendwo das vor einen Wobble noch ein Blei geschaltet werden muss das sie weit genug runter kommen, ist das wirklich so ?

Also benötige ich nun irgend ein Blei , keine Ahnung wie schwer, von da dann länge x an Schnur bis zum Wobbler und von dem dann nochmal eine Schnur so 1,5 - 2m lang nach hinten mit der Disc und dann der Fliege ? Das ist aber wirklich kompliziert.

Was sagt denn ihr Profis dazu ? Wie gesagt bin für jeden Tipp dankbar! Schleppen lieber erstmal nur mit Wobble oder mit Fliege ? Letzteres stelle ich mir eigentlich interessanter vor, da darauf sicherlich mehrere Fischarten beißen können :fish: oder ?


Sorry für die viele fragerei, ich hoffe ich gehe euch nicht auf die Nerven.

Ostseefisch hat geschrieben:
7. Sep 2018, 17:42
Mach dich nicht verrückt mit dem was du alles benutzen könntest :zwink: .


Welche Wobbler du nimmst hängt ja davon ab wie tief das Wasser ist.

Ich würde anfangen mit einem flachlaufenden bis 1.50 oder so und einem der etwas tiefer geht 3-5 Meter vielleicht.

Und schwimmende Wobbler nehmen.

Die Wobbler kannst du auch ganz normal schleppen, ohne Fliege und sonstwas und damit Dorsch,Butt und Meerforellen fangen.

Du kannst auch die Tobi Jigs von Frank in 9 oder 11 Gramm einfach hinter dem Kayak schleppen und hast auch da durchaus Fische.

Da du ja sowieso erst anfängst mit dem Kayak würde ich auch nur mit einer Rute schleppen.

Du wirst eh genug mit dem Paddeln und dem Kayak zu tun haben :zwink:

Thomas

Danke Thomas,
dann werde ich natürlich erstmal mit einer Rute anfangen. In erster Linie steht sowieso die Natur im Vordergrund :yak:
Hättest du denn einen Tipp für einen oder zwei Wobble verschiedener tauchtiefen ? Denn wie gesagt, davon habe ich nicht den hauch einer Ahnung.

Mit freundlichen Grüßen Olli

Ostseefisch
Beiträge: 1146
Registriert: 25. Apr 2014, 07:16

Schleppmontage Tipps ?

Sep 2018 07 18:56

Beitrag von Ostseefisch » 7. Sep 2018, 18:56

Den Ilex kannst du benutzen.
Rapalla Deep Tail Dancer ist auch okay.


Mach es nicht kompliziert zum Anfang , nimm einen Wobbler und schleppe den.

Das ist nichts anderes wie mit dem Wobbler am Fluß, oder See.


Spiel ein wenig mit der Länge der Schnur die du beim Schleppen rauslässt, das hat auch Einfluß auf die Tauchtiefe und variiere die Schleppgeschwindigkeit.

Auf einen Wobbler kannst du viele Fischarten die in der Ostsee vorkommen fangen.

Meerforelle,Dorsch,Butt, Hornhecht und Makrele habe ich schon mit dem gleichen Wobbler gefangen.


Thomas

Olli27
Beiträge: 27
Registriert: 31. Mär 2018, 17:14
Kayak-Pate: Nein

Schleppmontage Tipps ?

Sep 2018 07 20:48

Beitrag von Olli27 » 7. Sep 2018, 20:48

Da hast du vielleicht recht. Ich möchte es auch nicht zu kompliziert machen, darum fragte ich ja explizit auch nach Ködern die sich dafür eignen, das ich jetzt eben nicht für mehrere hundert Euro irgend ein unnützes Zeug kaufe. Ich hab halt keine Ahnung was da funktioniert und was nicht.



Mit freundlichen Grüßen Olli

Benutzeravatar
Rock U
Beiträge: 797
Registriert: 21. Mär 2014, 16:53
Mein Kayak: Islander Strike (=Ride 135) + Riber One Man SOT
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Leonberg

Schleppmontage Tipps ?

Sep 2018 07 20:55

Beitrag von Rock U » 7. Sep 2018, 20:55

Hi Olli,
Ich würde dir auch raten, erstmal nur mit einem Wobbler zu schleppen. Ich selbst fische jetzt im fünften Jahr vom Kajak und hab dieses Jahr zum erstenmal mit Wobbler und Schleppfliege an der Actiondisc rumprobiert. Dabei musste ich feststellen, dass manche Wobbler, die alleine 1A laufen, mit der Fliege+Disc hintendran auf einmal nicht mehr funktionieren. Da ist ausgiebiges Ausprobieren angesagt.
Als Anfänger fängst du auch mit dem Wobbler alleine deine Fische. Fang mal so an und lerne dabei, den Wobbler auszulegen, seinen Lauf an der Rutenspitze zu kontrollieren und über Geschwindigkeit und Länge der Schnur mit der Lauftiefe zu spielen.
Alles was du zusätzlich dranhängst, fängt auch zusätzlich Seegras ein.

Gruß Peter

Benutzeravatar
Rock U
Beiträge: 797
Registriert: 21. Mär 2014, 16:53
Mein Kayak: Islander Strike (=Ride 135) + Riber One Man SOT
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Leonberg

Schleppmontage Tipps ?

Sep 2018 07 21:02

Beitrag von Rock U » 7. Sep 2018, 21:02

Falls du ein Decathlon Sportgeschäft in der Nähe haben solltest: die kleinen Caperlan-Wobbler mir der langen Tauchschaufel laufen sagenhaft stabil, egal ob langsam oder schnell geschleppt, gehen auf über 3m runter und Kosten nur günstige 2 Euro. Habe damit schon Dorsch, Mefo, Hornhecht, Flunder, Wolfsbarsch und Dorade gefangen. Die Dinger sehen zwar nicht so schick aus wie die teuren, fangen aber richtig gut, und wenn mal einer abreisst, sind nur zwei Euro futsch und nicht 10-15.
In meinem ersten Dänemarkbericht von 2014 hab ich ein Foto davon gepostet.
Gruß Peter

Benutzeravatar
Rock U
Beiträge: 797
Registriert: 21. Mär 2014, 16:53
Mein Kayak: Islander Strike (=Ride 135) + Riber One Man SOT
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Leonberg

Schleppmontage Tipps ?

Sep 2018 07 21:05

Beitrag von Rock U » 7. Sep 2018, 21:05

Bild
Hab's gefunden. Die Drillinge bei dem hier hab ich allerdings gegen Einzelhaken ausgetauscht.

Olli27
Beiträge: 27
Registriert: 31. Mär 2018, 17:14
Kayak-Pate: Nein

Schleppmontage Tipps ?

Sep 2018 07 21:30

Beitrag von Olli27 » 7. Sep 2018, 21:30

Super, vielen lieben dank !
Geschleppt habe ich bisher nur von unserem ehemaligen Motorboot und dann einfach während der fahrt die Ruten mit Memo Blinker rausgeworfen und das wars. Ist beim Kayak ja etwas anders, die sinken dann gleich auf Grund, darum ja auch die schwimmenden Wobbler, das habe ich ja nun schon gelernt. Oh so kleine Wobble empfiehlst du ? Liege ich da dann mit den 9cm Deeptail Dancern so falsch ? Ein Decathlon habe ich nicht, aber vielleicht kann ich dann da noch den ein oder anderen kleinen Wobble bestellen. Welche Größen würdest du denn empfehlen. Habe gerade bei Decathlon geschaut und da nur kleine 6cm lange gefunden.

Also aus dem Bauch heraus würde ich Die Wobble einfach 30-50m hinter dem Kayak schleppen damit kein Fisch Angst vor meinem Gepaddel bekommt.
Gibt es da eine Faustformel welche länge man gut probieren kann ? Ist ja eh nur geschätzt. Ich würde sie einfach volle Wucht rauswerfen und dann losfahren.


Mit freundlichen Grüßen Olli

Antworten