Seite 1 von 1

Pro und Contra Echolot

Verfasst: 24. Nov 2012, 07:57
von vatas-sohn
So Leute!

Aus gegebenem Anlass mache ich mal einen Tread dazu auf und bitte um rege, wenngleich sachliche Beteiligung! :cap:

Ich fange mal an:

Ich bin ein Verfechter des Echolotes. Auch finde ich den Begriff Fischfinder etwas übertrieben, obgleich er natürlich hinkt. Man kann damit zwar Fische finden, aber fangen muß unsereins diese immer noch mit der Handangel. Wofür ich das Echo brauche ist die Wassertiefe und die Bodenbeschaffenheit (wichtig beim Renkenfischen) zu "sehen". Bei der Angelei auf Barsch sehe ich sehr gerne die genauen Strukturen, wie z.B. versunkene Bäume oder Ähnliches. Ohne Echo sucht man sich den berühmnten Wolf. Um es nochmals ganz klar zu sagen: Mit Echo fängt man nicht unbedingt mehr als ohne Echolot- das ist mittlerweile gängige Meinung, die ich teile.
Hinzu kommt, daß meine verbaute Technik auch das GPS enthält, mit der ich mir die entsprechenden Stellen markieren kann und vor Allem auch bei z.B. plötzlich aufkommendem Nebel wieder sicher zurück an Land finde!

Verbote haben wir schon genug- Fangbuch und Fangquote wären für mich die Wahl der Regulierung!

Re: Pro und Contra Echolot

Verfasst: 24. Nov 2012, 10:25
von Frank Buchholz
Moin,

ein Echolot beim Angeln zu verwenden ist für mich in etwa so unfair wie die Verwendung eines Fernglases bei der Jagd. Wer sowas ablehnt sollte sich mal fragen wozu man Echolote in Segelyachten verbaut - richtig, als Navigationsinstrument!

Fische zu finden bringt für sich genommen gar nichts, das merkt man spätestens wenn man auf einem schlecht geführten Angelkutter mitfährt, der gerade zum 6. Mal über einen Dorschschwarm driftet ohne dass ein Angler einen Biss erhält("Ich hab soviel Anzeige!") - man muss aktive, beisslustige Fische finden. Ein Echolot ist dabei eine wichtige Hilfe, aber weder Voraussetzung noch Garant.

Ist das hier wirklich ein Thema? Fände ich traurig.

Gruß

:yak:

Re: Pro und Contra Echolot

Verfasst: 26. Nov 2012, 11:58
von serious
Von mir ein klares: pro Echolot!
Warum denn auch nicht. Jeder Angler versucht, sich mit seinem Gerät und Hilfsmitteln das Angeln zu erleichtern und optimale Ergebnisse zu erzielen. Es ist ein gutes Hilfsmittel, Kanten zu finden und an diesen entlang zu schleppen. (Echte) Fischsicheln sieht man wohl eher selten. Aber ich möchte auf dieses Hilfsmittel nicht verzichten, insbesondere nicht wenn ich in unbekannten Bereichen fische. Wer dagegen ist, muss es nur lassen.

Gruß Udo

Pro und Contra Echolot

Verfasst: 25. Apr 2017, 18:59
von Robin Banks
Hilfe!

Was ist denn das schon wieder für ein Irrsinn in unserer totregulierten Republik!

Vielleicht verbieten wir demnächst ja auch Schwimmwesten, weil die Signalfarben die Kormorane beim Brüten stören :(

Ohne Worte!

Pro und Contra Echolot

Verfasst: 25. Apr 2017, 20:48
von Mefofreund
Ich nutze beim Echo eigentlich überwiegend das GPS.
Sidescan ist zwar eingeschaltet,
aber das ist wohl bei mir eher für neue Strecken interessant.
Da ich viel Schleppe,
muss ich auf die Geschwindigkeit achten.
Also mein Echo mit den ganzen teilweise nutzlosen Features ist zwar immer dabei,
aber an mir bekannten Strecken kann ich auch gerne darauf verzichten.
Morgen auf Rügen kann das Simrad mich vielleicht zu einer :meerforelle: führen. :zwink:

Gruß Jörg :cap:

Pro und Contra Echolot

Verfasst: 25. Apr 2017, 21:25
von inchi-69
Ich bin auch klar für das Echolot!

Womit soll ich denn sonst spielen wenn ich mal wieder keine Fische fange :muah:

Pro und Contra Echolot

Verfasst: 26. Apr 2017, 08:19
von fischaBVB
Ich habe jetzt erst zwei mal ein Echolot benutzt (mehr zum rumspielen als zum Angeln :zwink: ).

Ich beangle eine große Talsperre (Großer Brombachsee) und da bin ich im letzten Jahr, als ich angefangen habe zu Angeln, mit dem Belly immer ziemlich blind umhergefahren.

Ich habe zwar eine Tiefenkarte des Sees, aber außerhalb des Sommers, wo die Spots für :barsch: klar sind, war es nicht möglich Futterfisch oder Struktur zu erkennen.

Also ein klares pro Echolot!!

Pro und Contra Echolot

Verfasst: 26. Apr 2017, 12:01
von Torge
Die Vereine müssen auch mit der Zeit gehen. Sonst gehen ihnen die Mitglieder aus. Bzw. kommen keine jungen Mitglieder nach.
Bei uns ist die Nutzung von Echoloten erlaubt und das finde ich auch richtig und wichtig. :daumen:

Am Sonntag auf der Fishing Masters Show habe ich aber etwas Anderes gehört, das mich innerlich den Kopf schütteln ließ:
Der Vorstand des LSFV Schleswig-Holstein ist gegen die Erlaubnis von Angelkayaks auf den Verbandsgewässern (Wittensee).
Begründung: Die Kayaks wären den Ruderbooten doch zu überlegen. Da fällt mir nichts dazu ein...

Pro und Contra Echolot

Verfasst: 26. Apr 2017, 13:30
von vatas-sohn
Torge hat geschrieben:
26. Apr 2017, 12:01
....
Der Vorstand des LSFV Schleswig-Holstein ist gegen die Erlaubnis von Angelkayaks auf den Verbandsgewässern (Wittensee).
Begründung: Die Kayaks wären den Ruderbooten doch zu überlegen. ...
:o Wat soll dat denn? Sachen gibt`s, die gibt`s rarnicht! :ot:

Pro und Contra Echolot

Verfasst: 26. Apr 2017, 14:26
von weigi
Pro Echo.
Hauptsächlich um Strukturen und Tiefen zu erkennen. :fish:

Pro und Contra Echolot

Verfasst: 26. Apr 2017, 14:48
von Lenker
Ganz klares JA!
Auch wenn ich aktuelle kein Echo verbaut habe und auf der Ostsee ohnehin lieber das GPS nutze.

Pro und Contra Echolot

Verfasst: 26. Apr 2017, 20:41
von Kveite
Hüstel, ihr echauffiert Euch hier in einem Fred der aus dem Jahr 2012 stammt, aber okay :D.
Macht ihr mal ^^

:moin:

:muah:

Pro und Contra Echolot

Verfasst: 26. Apr 2017, 21:05
von vatas-sohn
Asbach Uralt aber ein Dauerbrenner... :wink:

Pro und Contra Echolot

Verfasst: 26. Apr 2017, 21:36
von uwe123
Niiiiiiiiiiemals ein Echolot.
Da würde ich ja sehen wie tief die Renken und Saiblinge stehen.
Das geht ja garnicht :muah:

MFG
uwe123