Lagerung meines Kajaks

Antworten
matthismail
Beiträge: 13
Registriert: 27. Feb 2012, 08:13

Lagerung meines Kajaks

Mai 2018 15 20:56

Beitrag von matthismail » 15. Mai 2018, 20:56

Hallo liebe Forummitglieder,

ich habe langezeit als stiller Mitleser eure Beiträge quasi in mich aufgesaugt. Da ich absolut Wasserverückt bin, musste nun endlich auch ein Kajak zum Angeln her. Auf- und Abbau vom Porta Boot nervte mich einfach nur noch. Die ganze Schlepperei vom Motor etc.. Auch mein SUP ist zum Angeln auch nur bedingt geeignet. Eine lange Zeit habe ich eure Kajakempfehlungen studiert und nun schlussendlich zugeschlagen. Am Ende habe ich mich auf Grund von eingeschränkten Lagerungsmöglichkeiten für ein Hobie Sport entschieden. Den Treter dürfte ich heute bereits in Empfang nehmen und habe selbstverständlich gleich ne Runde auf der Potsdamer Havel gedreht. Ich denke es war die richtige Entscheidung....

Nun zum eigentlichen Thema:

Und zwar habe ich eine Frage zur künftigen7derzeitigen Lagerung meines Kajaks. Ich habe schon die Suchfunktion benutzt aber keinen passenden Beitrag gefunden, wo das Kajak auch so an der Wand befestigt wurde. Die Frage die ich mir bei meiner Art der Lagerung stelle ist, kann das Kajak auf diese Art und Weise beispielsweise über Monate hängen ohne Verformungen etc. davon zu tragen? Das Kajak wurde vorne und hinten mit einem Gurt an der Wand befestigt und schwebt jetzt quasi über dem Regal.

P.S: Die Unterlage liegt dort nur zur Sicherheit, falls der Gurt nicht hält :zwink:
Dateianhänge
IMG_0199.jpg
seitliche Lagerung vorne
IMG_0196.jpg
seitliche Lagerung hinten

Benutzeravatar
gobio
Moderator
Beiträge: 5789
Registriert: 23. Jul 2012, 15:00
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremervörde
Alter: 38

Lagerung meines Kajaks

Mai 2018 15 21:53

Beitrag von gobio » 15. Mai 2018, 21:53

Hi.

Sollte klappen wenn die Gurte auch ein wenig Last nach unten auffangen. Ansonsten lieht es schon sehr punktuell.

Wenn es aber passt würde ich es liegend Lagern. Z.B. auf schwerlastträgern.
https://www.amazon.de/gp/product/B00QIL ... UTF8&psc=1
Kann man mit Holz auch verlängern. Bissl Schaumstoff drauf und Du bist safe.

Gruß
Mirco
Bild
Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Threads da ich hierauf keinen Einfluss habe.

Jörgs Filme

Benutzeravatar
vatas-sohn
Moderator
Beiträge: 11218
Registriert: 4. Okt 2011, 16:38
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2016
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 14776 Brandenburg an der Havel
Alter: 53

Lagerung meines Kajaks

Mai 2018 16 05:46

Beitrag von vatas-sohn » 16. Mai 2018, 05:46

Also ICH würde das Boot so nicht lange lagern, da ich mir nicht vorstellen kann, daß dies das Boot ohne Schäden übersteht. Zumindest dann, wenn`s etwas wärmer wird. Mein Boot steht auf der Seite und hat noch keine Schäden davongetragen. Jogi hatte sein Kajak zum Beispiel an die Decke gehängt- auch eine Möglichkeit Platz gut zu nutzen. Liegend auf dem Kopf ist jedoch die eindeutige Empfehlung von Hobie!
Grüße! :cap:
Ron


Sicherheit auf dem Wasser kommt vor dem Fischen!

Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt. Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...

Benutzeravatar
Malte
Beiträge: 2443
Registriert: 24. Feb 2014, 12:27
Mein Kayak: Pa 14 & Coleman RAM 14
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Hamburg, Hoheluft
Alter: 27

Lagerung meines Kajaks

Mai 2018 16 07:50

Beitrag von Malte » 16. Mai 2018, 07:50

Das nur Kunstoff, Die bekommen vielleicht eine Delle aber mehr nicht...

nicht so viele Gedanken machen, einfach hinhängen und fertig... [thx] :moin: :petri:
Bild

Teamangler "FRANK BUCHHOLZ'S HAARJIGS und VMC"

Benutzeravatar
KiGo
Beiträge: 1153
Registriert: 17. Feb 2013, 21:54
Mein Kayak: Hobie Outback Dune, PA 12 Papaya
Kayak-Pate: Nein

Lagerung meines Kajaks

Mai 2018 16 13:02

Beitrag von KiGo » 16. Mai 2018, 13:02

Naja, die Frage geht ja um einen Zeitraum von "...beispielsweise über Monate hängen..." und nicht mal kurz ein paar Tage / Wochen.

Das Outback lagere ich ähnlich auf gepolsterten Trägern an der Wand und drehe es allerdings alle paar Wochen bei Inaktivität um, um Verformungen zu vermeiden.

Das PA hatte ich mal ein paar Wochen auf dem (auf dem Anhänger platzierten) Dachträger in der schattigen Garage gelagert und konnte quasi zusehen, wie sich der Bug abgesenkt hatte :o . Hier war mein Fehler, dass ich allerdings auch noch ein paar Sachen in der Hatch im Bug hatte, was die Verformung sicher kräftig unterstützt hat.

Viel Auflage hilft viel, wenn Dein Brett in der Mitte auch zusätzliche Unterstützung gegen die Schwerkraft bietet, sehe ich bei Deiner "3 Punkt" Lagerung aber keine gravierden Probleme, auch nicht über einen längeren Zeitraum.

Sonne kommt da wohl auch nicht hin :zwink:
Gruß
Dierk

Team K.G.N.

Benutzeravatar
Lucky
Beiträge: 229
Registriert: 28. Jan 2016, 15:03
Mein Kayak: Hobie Outback LE
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Haltern am See
Alter: 52

Lagerung meines Kajaks

Mai 2018 16 15:00

Beitrag von Lucky » 16. Mai 2018, 15:00

Meine Seekajaks aus PE (je ca. 30 kg) hängen draussen im Schatten auch nur in so dünnen Spanngurten (Eckla Kajakhalter) Bei 5m+ Länge ist dort auch nach Jahren keine Verformung erkennbar.

Ich würde ggf nur die Auflagefläche an den Gurten verbreitern. Fürs Hobie unter der Garagendecke habe ich Stücke aus Feuerwehrschläuchen genommen (Bild ist leider 90° verdreht, das Hobie "liegt" "Top up" flach in den Gurten)

TL,
Dirk

Bild

matthismail
Beiträge: 13
Registriert: 27. Feb 2012, 08:13

Lagerung meines Kajaks

Mai 2018 16 19:10

Beitrag von matthismail » 16. Mai 2018, 19:10

Vielen Dank für eure Antworten. [thx] Ich werde meine Konstruktion nochmal ein bisschen nachbessern. Am besten ich bin so viel wie möglich auf dem Wasser, dann hat das Kajak keine Zeit zum lagern... :lol:

Benutzeravatar
vatas-sohn
Moderator
Beiträge: 11218
Registriert: 4. Okt 2011, 16:38
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2016
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 14776 Brandenburg an der Havel
Alter: 53

Lagerung meines Kajaks

Mai 2018 16 19:21

Beitrag von vatas-sohn » 16. Mai 2018, 19:21

matthismail hat geschrieben:
16. Mai 2018, 19:10
...Am besten ich bin so viel wie möglich auf dem Wasser, dann hat das Kajak keine Zeit zum lagern... :lol:
Guuutes Vorhaben! :daumen:
Grüße! :cap:
Ron


Sicherheit auf dem Wasser kommt vor dem Fischen!

Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt. Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...

Benutzeravatar
Gunnarson
Beiträge: 186
Registriert: 31. Aug 2017, 21:21
Mein Kayak: Ocean Kayak Torque
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Schwerin
Alter: 37

Lagerung meines Kajaks

Mai 2018 17 04:49

Beitrag von Gunnarson » 17. Mai 2018, 04:49

Hallo,

habe mir das ausgeschaut: https://de.aliexpress.com/item/RAD-Bicy ... 068_10342_
Dazu einen 1m oder 2m Krangurt (muss es noch ausmessen) welcher 12 oder 15cm breit ist, damit die Kräfte besser verteilt werden. Der Plan sieht dann so aus, dass man mit dem Auto unter dem Kayak fährt und es dann darauf ablässt. Zum Einlagern genau andersrum. Hoffe mir dadurch dann viel Zeit zu sparen, da ich momentan das Kayak mittels selbstgebautem Lader(so ein seitlicher Arm, der vom Autodach seitlich zirka 1m herausragt) aus Autodach hoch hiefe. Bei meiner alten Lagerstelle brauchte ich immer so um die 20Min um alles ins und aufs Auto zu bekommen, die gleiche Zeit noch mal, um diverse Teile vom Keller ins Auto zu tragen.

Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 106
Registriert: 14. Jan 2016, 23:12
Mein Kayak: NW Slayer 13
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Kiel
Alter: 64

Lagerung meines Kajaks

Mai 2018 17 07:30

Beitrag von Robert » 17. Mai 2018, 07:30

:moin:

Mein Kajak hängt seit über 3 Jahren im Carport. Verformungen bzw. Druckstell sind nicht festzustellen.
Siehe auch folgende Beiträge:
Wie oder wo lagert ihr die Kayaks?

Gruß
Robert

Benutzeravatar
Rock U
Beiträge: 795
Registriert: 21. Mär 2014, 16:53
Mein Kayak: Islander Strike (=Ride 135) + Riber One Man SOT
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Leonberg

Lagerung meines Kajaks

Mai 2018 17 20:11

Beitrag von Rock U » 17. Mai 2018, 20:11

Also eins von meinen zwei hängt an zwei schmalen Spanngurten seitlich an der Garagenwand, und das seit 4 Jahren ohne jegliche Verformungen oder sonst was. Noprob!
Gruß Peter

Benutzeravatar
vatas-sohn
Moderator
Beiträge: 11218
Registriert: 4. Okt 2011, 16:38
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2016
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 14776 Brandenburg an der Havel
Alter: 53

Lagerung meines Kajaks

Mai 2018 18 03:33

Beitrag von vatas-sohn » 18. Mai 2018, 03:33

Rock U hat geschrieben:
17. Mai 2018, 20:11
Also eins von meinen zwei hängt an zwei schmalen Spanngurten seitlich an der Garagenwand, und das seit 4 Jahren ...
Vier Jahre nicht im Wasser? :o Das ist Yakquälerei und gehört geahndet!!!! :lol:
Grüße! :cap:
Ron


Sicherheit auf dem Wasser kommt vor dem Fischen!

Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt. Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...

Benutzeravatar
Rock U
Beiträge: 795
Registriert: 21. Mär 2014, 16:53
Mein Kayak: Islander Strike (=Ride 135) + Riber One Man SOT
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Leonberg

Lagerung meines Kajaks

Mai 2018 18 13:03

Beitrag von Rock U » 18. Mai 2018, 13:03

Na ja: zwischendurch durfte es schon mal schwimmen. Ich lege schon Wert auf artgerechte Haltung!

Antworten