Mit 105,3 kg ins Outback?

Wildkarpfen
Beiträge: 10
Registriert: 6. Sep 2018, 12:49
Mein Kayak: In Arbeit
Kayak-Pate: Nein

Mit 105,3 kg ins Outback?

Sep 2018 08 14:13

Beitrag von Wildkarpfen » 8. Sep 2018, 14:13

Hallo Sportsfreunde,
wie in meinem Vorstellungsthread erwähnt steht bei mir der Kauf eines Kayaks an.
Eigentlich hatte ich mich aufs Hobie-Outback-2019 eingeschossen, da es meinen Anforderungen hinsichtlich Transportfähigkeit, Meertauglichkeit, Ausstattungsmöglichkeit gerecht wird.

Der Punkt, der mir allerdings noch etwas Kopfzerbrechen bereitet ist die max. Zuladung von 190kg.

Folgende Eckdaten:
-eigenes Kampfgewicht 105kg
-Ausstattung ca. 15kg
-Angelzeug 10kg
- Fänge 10kg

Also rechne ich mit insgesamt ca. 140kg. Gibt es andere Outback Besitzer, die ebenfalls in dieser Gewichtsklasse unterwegs sind und berichten können?

Sollte ich abspecken oder doch eher zum Hobie PA greifen?

Grüße
Feank

Benutzeravatar
Fisherman
Beiträge: 2238
Registriert: 26. Jan 2013, 12:47
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2015
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: D-40764 Langenfeld

Mit 105,3 kg ins Outback?

Sep 2018 08 15:01

Beitrag von Fisherman » 8. Sep 2018, 15:01

Hallo Feank,

Ich hatte am Anfang meiner Kayak-Karriere die gleiche Gewichtsklasse.

Im Outback hätte ich damit keine Probleme. Allerdings hatte ich weniger Ausstattung (5 Kg) Angelzeug( 2 kg) Fänge (0,5 - 1 Kg) mit.. :zwink: :daumen:

Probefahrt wäre aber hilfreich :daumen:
Gruß Lothar

Benutzeravatar
Butje
Beiträge: 1986
Registriert: 18. Sep 2013, 09:12
Mein Kayak: Outback
Kayak-Pate: Nein

Mit 105,3 kg ins Outback?

Sep 2018 08 16:21

Beitrag von Butje » 8. Sep 2018, 16:21

50 kg "Reserve" klingen für mich eigentlich ganz gut

und das Hobie bei diesen Angaben (doll) schummelt ist mir nicht bekannt

Sitzsysteme sind unterschiedlich - ebenso Länge und Gewicht - das Outback 2019 dürfte bei einigen PA-Fahrern Wechselgedanken auslösen.......und nicht nur bei denen........ :zwink:

Wie schon erwähnt: Probefahrt - dann wird alles gut

und die ambitionierten :zwink: 10 kg Tagesfang ließen sich möglicherweise auch außenbords lagern
Andreas

Wildkarpfen
Beiträge: 10
Registriert: 6. Sep 2018, 12:49
Mein Kayak: In Arbeit
Kayak-Pate: Nein

Mit 105,3 kg ins Outback?

Sep 2018 08 16:35

Beitrag von Wildkarpfen » 8. Sep 2018, 16:35

Danke für die Antworten.
Das hört sich ja alles ziemlich positiv an, zumal das Outback 2019 ja noch etwas größer ist als der Vorgänger.

Gibt es denn schon Preise und ein Erscheinungsdatum oder möglicherweise eine Rabattaktion für Vorbesteller?

Gruß
Frank

Benutzeravatar
gobio
Moderator
Beiträge: 5807
Registriert: 23. Jul 2012, 15:00
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremervörde
Alter: 38

Mit 105,3 kg ins Outback?

Sep 2018 09 10:08

Beitrag von gobio » 9. Sep 2018, 10:08

Hi.

Hab 104 KG und komme mit dem Ouback gut klar. Gefühlt hast Du aber gut gerechnet bei der Ausstattung. Ich glaub nachher wirst Du weniger auf dem Jak haben.

Gruß
Mirco
Bild
Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Threads da ich hierauf keinen Einfluss habe.

Jörgs Filme

Benutzeravatar
Fisherman
Beiträge: 2238
Registriert: 26. Jan 2013, 12:47
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2015
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: D-40764 Langenfeld

Mit 105,3 kg ins Outback?

Sep 2018 09 14:29

Beitrag von Fisherman » 9. Sep 2018, 14:29

Wildkarpfen hat geschrieben:
8. Sep 2018, 16:35
Danke für die Antworten.
Das hört sich ja alles ziemlich positiv an, zumal das Outback 2019 ja noch etwas größer ist als der Vorgänger.

Gibt es denn schon Preise und ein Erscheinungsdatum oder möglicherweise eine Rabattaktion für Vorbesteller?

Gruß
Frank
Auf den einschlägigen Seiten der Hobie Händler steht immer Preis auf Anfrage. Mal schauen, ob ich Zeit habe in Haan vorbei zu fahren :zwink: :daumen:
Gruß Lothar

Benutzeravatar
wobbler michi
Beiträge: 1977
Registriert: 25. Feb 2012, 08:34
Mein Kayak: Hobie Pro Angler 14
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Hamburg
Alter: 50

Mit 105,3 kg ins Outback?

Sep 2018 09 23:43

Beitrag von wobbler michi » 9. Sep 2018, 23:43

Ich hatte ein 2012er Outback und 115 Kg Eigengewicht und hatte immer viel mehr Wasser ( ca. 2 - 4 L ) im Kajak als mein Kumpel Frank mit 90 Kg .


Was meistens durch ankern bei Wellengang ( Wasser durch die Führung des Ruderseils ) und bei fahrten gegen den Wind durch das vordere Luk kam .

War aber auch schon optisch zusehen das mein Kajak deutlich tiefer im Wasser lag als das von Frank (und das lag nicht an den 2 Kg mehr Ködergewicht an Bord ).


Fahre jetzt ein PA14

Gruß Michi
Gruß Michi
Team Wobblergarnele
Battle-Sieger 2014

Wildkarpfen
Beiträge: 10
Registriert: 6. Sep 2018, 12:49
Mein Kayak: In Arbeit
Kayak-Pate: Nein

Mit 105,3 kg ins Outback?

Sep 2018 11 14:24

Beitrag von Wildkarpfen » 11. Sep 2018, 14:24

Nachdem ich das Slayer Propel 13 bereits gefahren und als zu schmal empfunden hatte, hatte ich heute früh die Gelegenheit ein Outback(älteres Modell) Probe zu fahren.

Machen wir es kurz,.......es kam kein Wohlfühlfaktor bei mir auf. Ich denke man kann das Ganze auch nicht an der Tragkraft festmachen, sondern muss vom Körperbau ausgehen.
2m, sportlich, lange Beine mit 105kg sind etwas anderes als ein 1,78m großer Kugelfisch.

Kurzum, aufs neue Outback brauche ich nicht zu warten. Da bleibt nur das Pa12 oder womöglich sogar Pa14.

Dann werde ich Mal weiter recherchieren........

Benutzeravatar
bgolli
Beiträge: 897
Registriert: 12. Jan 2012, 13:43
Mein Kayak: Wilderness Tarpon 120, Hobie Outback 14+15
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Delbrück 33129
Alter: 48

Mit 105,3 kg ins Outback?

Sep 2018 11 15:05

Beitrag von bgolli » 11. Sep 2018, 15:05

Wildkarpfen hat geschrieben:
11. Sep 2018, 14:24

Machen wir es kurz,.......es kam kein Wohlfühlfaktor bei mir auf. Ich denke man kann das Ganze auch nicht an der Tragkraft festmachen, sondern muss vom Körperbau ausgehen.

2m, sportlich, lange Beine mit 105kg sind etwas anderes als ein 1,78m großer Kugelfisch.

Kurzum, aufs neue Outback brauche ich nicht zu warten. Da bleibt nur das Pa12 oder womöglich sogar Pa14.

Dann werde ich Mal weiter recherchieren........
--> bin ja mal gespannt wer sich bei Kugelfisch angesprochen fühlt :muah:

Unabhägig davon - ich bin auch 190 cm und schwanke gewichtstechnisch auch zwischen 85 und 100 kg, ist halt abhängig vom Saisonsport: Grillen oder Laufen :wink:

Worauf ich hinaus möchte: der Wohlfühlfaktor ist nicht alles - du musst das Yak auch händeln können, sprich Auf-/ Abladen und das Yak zum Strand bewegen "Düne/Sand/Steine/Steigung/Poller/Schranken" etc. Da habe ich und auch viele Andere schon einiges erlebt :ot:

Wenn du dich am Ende mit deiner "Luxusyacht" nur im Trockendock wohlfühlst, dann ist ein Strandkorb die bessere Wahl :wink2:

Viel Spass bei der Auswahl :wink:
Team: "Die Spinnprofis"

Ostseefisch
Beiträge: 1149
Registriert: 25. Apr 2014, 07:16

Mit 105,3 kg ins Outback?

Sep 2018 11 15:16

Beitrag von Ostseefisch » 11. Sep 2018, 15:16

Was genau meinst du mit Wohlfühlfaktor ?

Hattest du das Gefühl es wäre kippelig oder Probleme mit dem Zugang zum Zubehör?

Wenn du 2 Meter Größe hast und möglicherweise auch noch ein Sitzriese bist liegt dein Schwerpunkt höher und man muß mehr aufpassen.

Da wird dir dann das etwas breitere Pa sucht nicht so viel bringen.

Ich kann bei 1,93 und 110kg im Outback gut sitzen,allerdings z.B nicht auf der Kante mit den Beinen außen wie es andere hier können.


Thomas

Benutzeravatar
wobbler michi
Beiträge: 1977
Registriert: 25. Feb 2012, 08:34
Mein Kayak: Hobie Pro Angler 14
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Hamburg
Alter: 50

Mit 105,3 kg ins Outback?

Sep 2018 11 17:49

Beitrag von wobbler michi » 11. Sep 2018, 17:49

Kugelfisch :? mich kann Er nicht meinen , ansonsten müssen wir das auf dem Treffen so gegen 3 Uhr morgens noch mal besprechen :muah:
Gruß Michi
Team Wobblergarnele
Battle-Sieger 2014

Wildkarpfen
Beiträge: 10
Registriert: 6. Sep 2018, 12:49
Mein Kayak: In Arbeit
Kayak-Pate: Nein

Mit 105,3 kg ins Outback?

Sep 2018 11 19:19

Beitrag von Wildkarpfen » 11. Sep 2018, 19:19

Um die Verwirrung mit dem Kugelfisch aufzulösen.
Bei 1,78m und 105kg war ich wohl selbst gemeint :cap:

Was mir in erster Linie nicht zusagte war der Sitz. Einfach zu tief und schmal. Rauskommen schwierig.Ein drehen oder greifen nach hinten ......nun ja . Die Luke vorne völlig unerreichbar.

Das Fahrverhalten empfand ich hingegen als sehr gut.
Möglicherweise mag das Outback 2019 mit dem neuen Sitz mir entgegen kommen. Trotzdem denke ich, dass mir das Pa doch eher entgegenkommt.

Wobei sich dann wieder die Frage mit dem Transport auf dem Autodach stellt.......

Benutzeravatar
gobio
Moderator
Beiträge: 5807
Registriert: 23. Jul 2012, 15:00
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremervörde
Alter: 38

Mit 105,3 kg ins Outback?

Sep 2018 11 21:40

Beitrag von gobio » 11. Sep 2018, 21:40

Hi.

War das Outback eines mit dem alten Sitz? Oder schon eines mit Vantage seat? Da liegen nämlich Welten zwischen.

Alter Sitz: https://encrypted-tbn0.gstatic.com/imag ... bYbHxvyll4
Neuer Sitz: https://encrypted-tbn0.gstatic.com/imag ... rw9b8eWimc

Bei dem 2019 soll der Vantage Seat wohl nochmal etwas breiter sein.

Ich hatte zwischendurch mal ein PA 12 und bin dann doch beim Outback geblieben. Finde das verladen doch etwas angenehemer und das Outback trage ich zur Not auch mal 10 meter ohne Wagen. Allerdings war das PA12 vom Platz her und den Montagemöglichkeiten schon sehr geil. Das Fahren ist aber zum Outback auch ne ganz andere Nummer. Ist etwas anders vom Gefühl in Bezug auf schwerpunkt und man muss etwas anders einsteigen.

Die Luke vorne benutze ich auf dem Wasser gar nicht. Da hab ich meist eh nur Sachen drin, die ich auf dem Wasser nicht benötige. Wenn ich dann doch mal dran muss, gehts kurz an Land. Alles wichige hab ich in der Luke zwischen den Beinen und in einer Kiste hinter mir. Diese auch so gebaut, das ich ohne mich groß zu verdrehen überall ran komme.

Gruß
Mirco
Bild
Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Threads da ich hierauf keinen Einfluss habe.

Jörgs Filme

Benutzeravatar
Malte
Beiträge: 2445
Registriert: 24. Feb 2014, 12:27
Mein Kayak: Pa 14 & Coleman RAM 14
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Hamburg, Hoheluft
Alter: 27

Mit 105,3 kg ins Outback?

Sep 2018 12 07:49

Beitrag von Malte » 12. Sep 2018, 07:49

Ich bin auch 1,78m hab aber nur 95 Kilo und fühle mich auf dem PA 14 Super!
Da kannste machen was du willst, ob Grillen, Bier trinken oder mal die Meerjungfrau retten ...

Beste Grüße !

Wenn du aus Raum HH kommst, können wir das gerne mal zusammen probieren..
Bild

Teamangler "FRANK BUCHHOLZ'S HAARJIGS und VMC"

Wildkarpfen
Beiträge: 10
Registriert: 6. Sep 2018, 12:49
Mein Kayak: In Arbeit
Kayak-Pate: Nein

Mit 105,3 kg ins Outback?

Sep 2018 13 09:27

Beitrag von Wildkarpfen » 13. Sep 2018, 09:27

gobio hat geschrieben:
11. Sep 2018, 21:40
Hi.

War das Outback eines mit dem alten Sitz? Oder schon eines mit Vantage seat? Da liegen nämlich Welten zwischen.
Danke für den Hinweis. Ja das war noch der alte Sitz, bzw. nur eine eingelegte Matte. Ein No-Go bei dem Preis, aber das würde ja glücklicherweise geändert.
Das Fahren ist aber zum Outback auch ne ganz andere Nummer. Ist etwas anders vom Gefühl in Bezug auf schwerpunkt und man muss etwas anders einsteigen.
Kannst du den Eindruck etwas genauer beschreiben?
Wie sieht es vor allem bei Wind und Wellengang (Ostsee) aus? Welches verhält sich sicherer bei ungünstigen Bedingungen?

Was die Ursprungsfrage angeht habe ich ein interessantes Video gefunden. Die Tragkraft scheint beim neuen Outback kein Problem darzustellen. :daumen:
https://youtu.be/21nWMbzWmbE

Antworten