Hobie i9s meines Freundes defekt! Wer weiß rat?

Antworten
hyla
Beiträge: 123
Registriert: 5. Feb 2012, 08:14

Hobie i9s meines Freundes defekt! Wer weiß rat?

Jul 2017 10 20:30

Beitrag von hyla » 10. Jul 2017, 20:30

Moin zusammen,

wir sind vier Hobie i9s - Fahrer ( mein Freund, seine Frau, meine Frau und ich ).

Zunächst hatten mein Spezi und ich uns eines dieser aufblasbaren Kajaks mit Tretantrieb gekauft um damit zum Fischen zu fahren. Später wollten auch unsere Frauen eines haben, damit wir damit gemeinsam auch kleine Touren fahren können. Bisher war alles prima. Wir hatten uns alle für die aufblasbare Variante entschieden um die Teile im Wohnmobil und Wohnwagen platzsparend mitzunehmen.

Vor gut 6 Wochen erzählte mir mein Spezi nach seinem Urlaub das sein i9s sich plötzlich nicht mehr richtig entfaltet hat und die Luft in die Aussenhaut entweicht. Er hatte sein Boot bei einem Händler im Norden gekauft und es dann dort zur Prüfung abgegeben, um zu erfahren was damit los ist und wie man dieses Problem beheben könnte.

Scheinbar ist man dort mit diesem Problem total überfordert. Mein Freund bekommt nach dieser Zeit überhaupt keine Aussage, wie jetzt mit diesem Schaden verfahren werden soll/kann. Diese Kajaks kosten ein Schweinegeld und wir haben uns darauf verlassen Hi-Tec-Produkte zu kaufen, die auch entsprechend robust sind, dass sie die häufigen Auf- und Abbauten, sowie das Falten beim Verpacken in die Taschen verkraften.

Nun sind wir verunsichert was diese Boote angeht. Zum einen scheint es bei einem Schaden keine richtige Hilfe zu geben ( denn der Händler müßte doch eigentlich bei seinem Zulieferer anfragen, wie man bei einem solchen Schaden verfährt ) und zum anderen sind wir jetzt alle am überlegen die Kajaks zu verkaufen, da man sich ja nicht sicher sein kann, ob die anderen Boote auch irgendwann die gleichen Symptome aufzeigen.

Wie dem auch sei. Mein Freund fühlt sich momentan von dem Service dieses Händlers gelinde gesagt verschaukelt und fragt sich jetzt, wohin er sich sonst noch wenden kann, um das Teil reparieren oder auf Kulanz prüfen zu lassen. Es ist keine Verletzung der Aussenhaut ( Löcher, Einstiche o.ä. ) zu sehen, sodass es tatsächlich ein Material-, Materialermüdungs- und/oder Herstellungsfehler sein muß.

Vielleicht hat hier schon jemand ähnliches mit einem i9s/ i12s erlebt und kann sagen, wohin sich mein Kumpel jetzt wenden kann, wenn der Händler nicht aus dem Quark kommt. Für uns ist es natürlich auch interessant, falls uns ähnliches passieren sollte!


Gruß

Thomas

Benutzeravatar
serious
Beiträge: 2489
Registriert: 30. Jan 2012, 11:47
Mein Kayak: Hobie i12S; Hobie Outback 2015
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremen
Alter: 62

Hobie i9s meines Freundes defekt! Wer weiß rat?

Jul 2017 11 08:49

Beitrag von serious » 11. Jul 2017, 08:49

Moin,
ich habe seit vielen Jahren ein Hobie i12s und kenne das von Dir geschilderte Problem nicht. Eigentlich dürfte so etwas bei sachgemäßer Behandlung, sprich Lagerung, Pflege, richtiges Zusammenfalten etc. auch nach vielen Jahren nicht passieren. Natürlich ist es nicht völlig ausgeschlossen, dass an einer Knickstelle ein Leck entstehen kann. Dann müsste/könnte es m. E. wieder fachmännisch verschweißt werden. Wie alt ist denn das i9s überhaupt? Die Frage der Gewährleistung hängt natürlich vom Kaufdatum ab; darüber hast Du nichts geschrieben. In dem Fall würde ich den Händler förmlich (notfalls mit Anwalt) darauf hinweisen und zur Reparatur oder zum Ersatz auffordern. Sofern die Gewährleistung allerdings abgelaufen ist, stellt sich (nur noch) die Frage nach der Kulanz. Das hängt natürlich ganz vom Händler und ggf. von dessen Kontakten zu Hobie und/oder dem Generalvertrieb für Deutschland ab. Was sagt denn Dein Händler konkret? Er muss doch, nachdem er das Kajak angesehen hat, einschätzen können, ob der Schaden auf unsachgemäße Behandlung oder Materialfehler zurück zu führen ist. Und dann müsste er doch ggf. mal mit Hobie Kontakt aufnehmen um zu fragen, was er im Interesse des Kunden tun könnte. Eventuell würde ich auch versuchen, Hobie direkt anschreiben und das Problem schildern. Die einfachste Art ist über das Hobie-Forum: https://www.hobie.com/forums/ Dort antworten bei Mängeln auch die entsprechenden Ingenieure.

Gruß Udo

Benutzeravatar
Jöschu
Beiträge: 328
Registriert: 26. Nov 2015, 21:06
Mein Kayak: PA 12 camo 2018
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Pinneberg
Alter: 50

Hobie i9s meines Freundes defekt! Wer weiß rat?

Jul 2017 11 13:19

Beitrag von Jöschu » 11. Jul 2017, 13:19

Hi,

auch auf die Gefahr hin das mir Sebastian den Kopf abreißt - ich komme auch aus dem Norden und habe mich auf Empfehlung (bei einen sehr komplexen Kulanzfrage) an Sebastian bei Catawest in Haan gewandt.

Fairerweise solltet Ihr Eurem Händler nochmal die Chance geben und auf den Zahn fühlen - wenn es "der" Händler aus dem Norden ist, dann hilft nur telefonieren - per Mail ist es da schwierig.

Wenn der aber nicht aus den Hufen kommt ist es legitim, einen sehr engagierten Ansprechpartner aus dem Westen einzuschalten.

Ich denke Sebastian kann Euch sicher helfen. Ich glaube es gibt kaum einen erfahreneren Ansprechpartner und er hat auf jeden Fall die richtigen Ansprechpartner bei Hobie an der Hand wenn es um Kulanz geht.

Der reguläre Weg ist aber natürlich erstmal über den Händler, der das Boot verkauft hat.

Gruß

Jörn
Bild

hyla
Beiträge: 123
Registriert: 5. Feb 2012, 08:14

Hobie i9s meines Freundes defekt! Wer weiß rat?

Jul 2017 13 16:57

Beitrag von hyla » 13. Jul 2017, 16:57

Danke für die Antworten und die Tipps !

Gruß

Thomas

Benutzeravatar
Kaki-Uwe
Beiträge: 85
Registriert: 11. Apr 2016, 16:13
Mein Kayak: Hobie I12s
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Kaltenkirchen

Hobie i9s meines Freundes defekt! Wer weiß rat?

Jul 2017 25 19:17

Beitrag von Kaki-Uwe » 25. Jul 2017, 19:17

Moin,
Ich fürchte wir haben den selben Händler hier im Norden und jedesmal Probleme. Mein I12s war über 2 Monate nach Holland zu Hobie verschickt ... hatte ich ja berichtet.

Meine Lösung : im internationalen Hobie Forum mal unverbindlich fragen wie denn so die Erfahrungen mit Hobie Garantie / Service Leistungen sind ( aussagekräftiger Threadtitel hilft )

Die Hobie Service / Account Mgr lesen dort mit und reagierten zumindest in meinem Fall sofort.

Dem Händler hatte ich angekündigt ihm mit Unterstützung der Rechtsschutzversicherung binnen 3 Tagen ein verbindliche Frist zu setzen, wenn ich keine Auskunft bekäme wann mein Boot repariert ist.
cu

Uwe :wink2:

Antworten