Drilling oder Einzelhaken am Wobbler

Benutzeravatar
Planseefischer
Beiträge: 10
Registriert: 3. Apr 2015, 23:46
Mein Kayak: leider noch keines
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Breitenwang
Alter: 29

Drilling oder Einzelhaken am Wobbler

Dez 2017 31 13:23

Beitrag von Planseefischer

Hi,
mit Apex nachbauten mit Perlmuttlaminat hab ich schon vor einigen Jahren herum experimentiert. Geht übrigens mit nem Laser auch ganz gut und effizient.
Mein Bauchgefühl sagt mir aber dass zumindest so wie ich fische ich mit meinen Spangen besser dran bin. Das soll aber jeder so halten wie er mag.

Bezüglich VMC, den einzigen Haken den ich von VMC verwende ist mangels brauchbarer alternative der offene Drilling den ich für meine Planseesysteme benötige.
Ich habe leider einige schlechte Erfahrungen mit VMC Haken gemacht. Sicher, in 95% aller Fälle werden die schon passen.
Ich sehe das halt so, Kleinigkeiten und Schlampereien bezahlt man immer hart und bitter...
Aber auch das soll jeder so halten wie er will :)

Benutzeravatar
Frank Buchholz
Werbepartner
Beiträge: 2039
Registriert: 8. Okt 2011, 18:18
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback
Wohnort: Kiel

Drilling oder Einzelhaken am Wobbler

Dez 2017 31 13:41

Beitrag von Frank Buchholz

Planseefischer hat geschrieben:
31. Dez 2017, 13:23
Bezüglich VMC, den einzigen Haken den ich von VMC verwende ist mangels brauchbarer alternative der offene Drilling den ich für meine Planseesysteme benötige.
Ich habe leider einige schlechte Erfahrungen mit VMC Haken gemacht. Sicher, in 95% aller Fälle werden die schon passen.
Der offene Drilling gehört definitiv zu den 5%. Den habe ich im ersten Einsatz beim Hakenlösen im Zandermaul zerlegt und schnell verworfen. Die moderneren Drillinge und Kunstköder-Einzelhaken dagegen finde ich spitze.
Bild

Benutzeravatar
Rock U
Beiträge: 607
Registriert: 21. Mär 2014, 16:53
Mein Kayak: Islander Strike (=Ride 135) + Riber One Man SOT
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Leonberg

Drilling oder Einzelhaken am Wobbler

Dez 2017 31 13:56

Beitrag von Rock U

www.barsch-alarm.de/news/fairplay-upgra ... itchbaits/

www.barsch-alarm.de/news/abrstung-auf-einzelhaken/

Mir geht es wie Uwe. Das Abrüsten auf Einzelhaken sehe ich mehr unter dem Aspekt Waidgrechtigkeit. Das gilt allerdings hautsächlich für Wobbler mit mehreren Haken als für Blinker. Beim Barschangeln hab ich seither gefühlt auch nicht weniger Fehlbisse oder Aussteiger.
Drillinge benutze ich aber weiterhin bei grösseren Wobblern, die ich nicht twitche.

Für alle, die abrüsten wollen habe ich mal zwei ganz gute Beiträge von Barschguru Johannes Distel angehängt.

Guten Rutsch allerseits, Peter :cap:

Lokalrunde
Beiträge: 512
Registriert: 29. Jul 2015, 15:26
Mein Kayak: Tarpon 120
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Hamburg

Drilling oder Einzelhaken am Wobbler

Dez 2017 31 14:13

Beitrag von Lokalrunde

Also ich benutze nur noch einen Haken pro Köder ob Drilling oder Einzelhaken hängt ein bischen vom Köder und meinem Bauchgefühl ab.
Mich stört es einfach zu sehr das sich gerade junge Mefos im Drill regelrecht um den Wobbler wickeln und sich dann auch schwer verletzen.

Benutzeravatar
Planseefischer
Beiträge: 10
Registriert: 3. Apr 2015, 23:46
Mein Kayak: leider noch keines
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Breitenwang
Alter: 29

Drilling oder Einzelhaken am Wobbler

Dez 2017 31 14:29

Beitrag von Planseefischer

Frank Buchholz hat geschrieben:
31. Dez 2017, 13:41
Planseefischer hat geschrieben:
31. Dez 2017, 13:23
Bezüglich VMC, den einzigen Haken den ich von VMC verwende ist mangels brauchbarer alternative der offene Drilling den ich für meine Planseesysteme benötige.
Ich habe leider einige schlechte Erfahrungen mit VMC Haken gemacht. Sicher, in 95% aller Fälle werden die schon passen.
Der offene Drilling gehört definitiv zu den 5%. Den habe ich im ersten Einsatz beim Hakenlösen im Zandermaul zerlegt und schnell verworfen. Die moderneren Drillinge und Kunstköder-Einzelhaken dagegen finde ich spitze.
Abgesehen davon dass offene Drillinge sicher was spezielles sind gehe ich mal davon aus das du sicher den 9607 gefischt hast. Der 9608 ist um Klassen besser, aber in Europa nicht erhältlich.
Ich nutze aber wie gesagt die offenen nur fürs Planseesystem weil es keine wirkliche Alternative gibt.
Aber ich sehe schon, viele sind mit VMC glücklich und das ist auch gut so. :cap:

Das mit den Assist Hooks finde ich interessant, gibts da was zu beachten? Spontan könnte ich mir vorstellen dass öfters mal ein Haken aussen hängt?!

Zum Thema Einzelhaken, da hatte ich schon des öfteren das Problem dass die Haken beim Auge oder im Gehirn gelandet sind bei kleineren Fischen. Hat das so noch wer feststellen können? :schneider:

Benutzeravatar
Frank Buchholz
Werbepartner
Beiträge: 2039
Registriert: 8. Okt 2011, 18:18
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback
Wohnort: Kiel

Drilling oder Einzelhaken am Wobbler

Dez 2017 31 17:25

Beitrag von Frank Buchholz

Planseefischer hat geschrieben:
31. Dez 2017, 14:29

Abgesehen davon dass offene Drillinge sicher was spezielles sind gehe ich mal davon aus das du sicher den 9607 gefischt hast. Der 9608 ist um Klassen besser, aber in Europa nicht erhältlich.
Ich nutze aber wie gesagt die offenen nur fürs Planseesystem weil es keine wirkliche Alternative gibt.
Aber ich sehe schon, viele sind mit VMC glücklich und das ist auch gut so. :cap:

Das mit den Assist Hooks finde ich interessant, gibts da was zu beachten? Spontan könnte ich mir vorstellen dass öfters mal ein Haken aussen hängt?!

Zum Thema Einzelhaken, da hatte ich schon des öfteren das Problem dass die Haken beim Auge oder im Gehirn gelandet sind bei kleineren Fischen. Hat das so noch wer feststellen können? :schneider:
Nö das war schon der 9608. War vielleicht Pech aber da ich ihn nicht wirklich brauche - es hätte mir nur die Sprengringmontage am Flachläufer gespart - habe ich es gelassen. Wenn ich selber mal einen Drilling direkt am Wirbel meiner Blinker/Pilker fischen möchte schneide ich das Öhr auf und biege es wieder zu. Das kannst du natürlich nicht bei jedem Köderwechsel am Plansee-System machen, ausserdem ist es nicht vertrauenserweckend genug für den Verkauf. Der Rost kommt sehr schnell und wer nicht so diszipliniert spült wie ich wird schnell die Nase rümpfen.

Die Hakenschlaufe ist das erste das der Fisch einsaugt. Der 2. Haken fliegt nur herum wenn der erste sicher sitzt und macht nur sehr selten Ärger, meist sind die beiden sowiso verdrallt. Das mit den großen Einzelhaken ist genau das Thema. Wenn man den Sommer durchfischt und es mit vielen 25-30cm-Fischen zu tun bekommt kann es mit 1/0 aufwärts echt häßlich werden.

Genau genommen lautet das Thema jedoch Einzelhaken am Wobbler, und die sind i.d.R. nicht so mächtig wie die am Ende eines Spinnköders. Von daher also eine gute Idee. Bei der Verwendung von besonders leichten Kajaktauglichen Sideplanern halte ich es sogar für notwendig für eine akzeptable Bißausbeute. Die kleinen Bretter bringen dem beißenden Fisch nämlich nicht genug Widerstand entgegen um einen Drilling zu setzen der die Kraft auf mehrere Hakenspitzen verteilt. Das gilt besonders im Winter bei langsamer Fahrt, genau dann wenn der Wobbler glänzt.
Bild

Benutzeravatar
Mefofreund
Moderator
Beiträge: 7109
Registriert: 11. Feb 2012, 09:50
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Teltow / Brandenburg
Alter: 49

Drilling oder Einzelhaken am Wobbler

Dez 2017 31 17:38

Beitrag von Mefofreund

Hallo Jungs,
tolle Beteiligung. :daumen:
Mir geht es in diesem Thread in erster Linie um die Wobbler.
Michis Meinung was die Drillinge betrifft habe ich in den letzten Jahren geteilt.
Nun bin ich mir eben nicht mehr sicher ob das der richtige Weg war.
Die Waterwolfaufnahmen brachte ja so einige erfolglose Attacken zum Vorschein.
Vielleicht stehen wir am Jahresende an dem selben Punkt?
Frank Buchholz sein Doppelhaken werde ich ebenfalls probieren.
Das wird natürlich alles von der Waterwolf festgehalten.
Hier ein paar Bilder von Gobio.

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß Jörg :cap:
Bild

"Wer fängt hat Recht" Bild

Meine Filme

Benutzeravatar
gobio
Moderator
Beiträge: 5462
Registriert: 23. Jul 2012, 16:00
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremervörde
Alter: 37

Drilling oder Einzelhaken am Wobbler

Jan 2018 02 22:19

Beitrag von gobio

Hi.

Am sinnigsten erscheint mir derzeit ebenfalls Frank seine Variante mit den 2 Kleinen Haken. Zumindest am Blinker.

Über Circle Hook hab ich ebenfalls nachgedacht. Aber nach dem studieren von einigen Videos und Amerikanischen Studien in der Berufsfischerei ist er bei mir erstmal aus der Aktiven Fischerei raus. Zumindest mit Wobller und Blinker. Für Die Brandung und das Schleppen mit Gulp grübel ich aber noch. Wichtig scheint bei einem echten CH auch der passende Knoten zu sein. Allein das macht wohl schon einiges bei der Verwandlung von Bissen aus.

Nur einen Einzelhaken werd ich auch weiterhin nur bei Kraut verwenden. Der Owner S-61 in 1/0 oder 2/0 hat bei meinen letzten beiden Mefos zwar Bombe gesessen aber eben auch voll durchgeschlagen. Bei der einen nur knapp am Auge vorbei. Zudem penetriert ein großer dicker Haken mehr als bei einem kleinen Drilling.

Burssel seine Ausführungen finde ich sehr interessant und logisch. Ein VMC Drilling mit Fastgrip wäre da echt genial und könnte wohl einige Probleme lösen. Angesprochen wurde die Idee auf jedenfall schon bei VMC :zwink: . Ob es was wird, weiß ich aber nicht genau. Viel. schreiben noch welche VMC an und wünschen sich das.
Eine Alternative zu dem umstädnlichen Rig soll das hier sein: https://meerforellenblinker.de/product_ ... ummis.html

Gruß
Mirco
Bild
Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Threads da ich hierauf keinen Einfluss habe.

Benutzeravatar
Frank Buchholz
Werbepartner
Beiträge: 2039
Registriert: 8. Okt 2011, 18:18
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback
Wohnort: Kiel

Drilling oder Einzelhaken am Wobbler

Jan 2018 02 23:02

Beitrag von Frank Buchholz

Den Cirkel darf man halt nicht Anschlagen. Als man noch 80m 25er Mono draußen hatte war das kein Problem, da hast du eh`nichts mitbekommen. Mit ner Geflochtenen und ner strammen Rute hingegen... Und als Brusthaken beim Wobbler kann ich mir kaum ein Szenario vorstellen wie das Ding sich in die Maulspalte drehen soll.

Beim Naturköderfischen fände ich ihn angesichts der Baby-Dorsch-Schwemme momentan nahezu Alternativlos.
Bild

Benutzeravatar
weigi
Beiträge: 169
Registriert: 26. Aug 2013, 13:41
Mein Kayak: Native Mariner 10
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 4133 Pratteln
Alter: 51

Drilling oder Einzelhaken am Wobbler

Jan 2018 03 15:30

Beitrag von weigi

Ich fische auch die Gamakatsu Haken. Vermehrt Single Haken und stelle fest, dass es einfacher ist den Fisch zu lösen, der Köder schneller aus der Köderkiste habe und ich glaube noch keinen gehakten Fisch verloren zu haben im Gegensatz zum Drillingen. Und es halt einfach schonender für die Fische ist.

Benutzeravatar
Mefofreund
Moderator
Beiträge: 7109
Registriert: 11. Feb 2012, 09:50
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Teltow / Brandenburg
Alter: 49

Drilling oder Einzelhaken am Wobbler

Feb 2018 11 06:54

Beitrag von Mefofreund

Hallo Gemeinde,
ich habe mich getraut.
Vielleicht klappt es und wenn nicht,
ist es ja nur ein Wobbler. :zwink:
In diesem Fall bin ich von drei auf zwei Drillinge runter gegangen.
Fürs Meerforellenfischen sollte es reichen.

Bild

Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen,
dann haben wir die ersten Unterwasseraufnahmen.
Ihr seit jedenfalls dabei.
Heute werde ich dieses Thema in einer größeren Runde diskutieren,
vielleicht haben ja einige der anwesenden Lachsangler noch Ideen?

Gruß Jörg :cap:
Bild

"Wer fängt hat Recht" Bild

Meine Filme

Dorschzocker84
Beiträge: 675
Registriert: 9. Sep 2012, 19:06
Mein Kayak: Hobie Outback
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Herford
Alter: 33

Drilling oder Einzelhaken am Wobbler

Feb 2018 11 16:02

Beitrag von Dorschzocker84

Moin Jörg, schaut ja interessant aus was du da gebastelt hast.
Ich fische den selben Nories Wobbler, finde auch das drei Drillinge einer
zuviel ist. Gerade wenn im flachen andauernd die Dorsche darauf
scheppern kann das ziemlich lästig sein, und beim Keschern hängt
auch ständig ein Drilling hoffnungslos vertüddelt im Netzt.
Runter gehen auf zwei Haken(Drilling oder Einzelhaken) ist da nur
logisch, und bei der Wobblergröße sollte das auch locker ausreichen
Ich glaub ich muss auch mal basteln ... :)

Gruß Tim

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1042
Registriert: 26. Dez 2012, 20:28
Mein Kayak: Hobie mirage pro angler 14
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Flensburg

Drilling oder Einzelhaken am Wobbler

Feb 2018 11 16:11

Beitrag von Kalle

Mefofreund hat geschrieben:
11. Feb 2018, 06:54
Hallo Gemeinde,
ich habe mich getraut.
Vielleicht klappt es und wenn nicht,
ist es ja nur ein Wobbler. :zwink:
In diesem Fall bin ich von drei auf zwei Drillinge runter gegangen.
Fürs Meerforellenfischen sollte es reichen.

Bild

Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen,
dann haben wir die ersten Unterwasseraufnahmen.
Ihr seit jedenfalls dabei.
Heute werde ich dieses Thema in einer größeren Runde diskutieren,
vielleicht haben ja einige der anwesenden Lachsangler noch Ideen?

Gruß Jörg :cap:
Das funktioniert.
Bei wirklich kleinen Drillingen dran denken nicht anzuschlagen und auch die Bremse weich einzustellen.
Gruß Kalle


Nichts kommt schneller als ein BIß

Benutzeravatar
Mefofreund
Moderator
Beiträge: 7109
Registriert: 11. Feb 2012, 09:50
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Teltow / Brandenburg
Alter: 49

Drilling oder Einzelhaken am Wobbler

Feb 2018 12 18:34

Beitrag von Mefofreund

Am Wochenende hatte ich nach einem Vortrag eine gelungene Diskussion mit den anwesenden Anglern.
Einige Lachsangler waren ebenfalls der Meinung, das die abgewandelte Bursell Methode funktionieren kann.
Von Frank Buchholz hatten wir einiges an Werbematerial bekommen.
In diesem Paket waren noch zwei vorbereitete Haken.
Diese habe ich gleich an dem vom Frank vertriebenen finnischen Wobbler eingeklinkt.
Auch hier waren drei Drillinge einer zu viel, wie ich finde.

Bild

Ich muss aufs Wasser!!!

Gruß Jörg :cap:
Bild

"Wer fängt hat Recht" Bild

Meine Filme

Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 75
Registriert: 14. Jan 2016, 23:12
Mein Kayak: NW Slayer 13
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Kiel
Alter: 63

Drilling oder Einzelhaken am Wobbler

Feb 2018 12 22:53

Beitrag von Robert

Toller Ansatz Jörg.

Habe auch schon mal Wobbler für die nächste Ausfahrt vorbereitet. Allerdings sind diese gleich als „Durchlauf-Wobbler“ umgebaut, um ein Aushebeln zu unterbinden.

DSCF0290.jpg

In dem Einen sind die Haken in einer Schlaufe und im Anderen in einem Ring. In den Ringen bewegen sie sich besser. Mal testen was sich bewährt.
Jetzt brauchen wir nur noch besseres Wetter.

Gruß Robert

Antworten