Aufarbeiten rostiger Angelhaken

Antworten
Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 96
Registriert: 14. Jan 2016, 23:12
Mein Kayak: NW Slayer 13
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Kiel
Alter: 64

Aufarbeiten rostiger Angelhaken

Feb 2018 13 10:40

Beitrag von Robert » 13. Feb 2018, 10:40

Auch Haken guter Qualität setzen nach ständigem Gebrauch im Salzwasser Rost an. Übern Winter habe ich ca. 50 ausrangierten Haken aufgearbeitet.
Als Erstes wird der Rost mit einem hartem Holz, kleinen Schraubenzieher etc. abgekratzt. Anschließend mit einem Scheuerschwamm nachpolieren.

Zum Versiegeln wurden die Haken in zwei Schritten in „Tannox Roststabilisator/Rostumwandler“ getaucht; ist flüssig wie Wasser.
Einmal das Öhr eintauchen und an Hackenbogen zum Trocknen hängen. Dann den Hackenbogen eintauchen und am Öhr zum Trocknen hängen. Diese Prozedur zwei drei maldurchführen. Die trockenen Hacken habe ich zum schnelleren Aushärten für 2 Stunden bei 60° in den Backofen gelegt.

Angelhaken.jpg

Mit der dünnen, glatten und sehr harten Schutzschicht sind die Hacken wie neu. Auch die schärfe der Spitzen bleibt unbeeinträchtigt.
Die ersten Salzwassereinsätze haben sie gut überstanden. Mal sehen wie es sich über einen langen Zeitraum verhält.

Mit „Tannox Roststabilisator“ bzw. „presto Rostumwandler“ habe ich im Außenbereich sehr gute Erfahrung gemacht.

Gruß
Robert

Benutzeravatar
Butje
Beiträge: 1884
Registriert: 18. Sep 2013, 09:12
Mein Kayak: Outback
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Quickborn

Aufarbeiten rostiger Angelhaken

Feb 2018 13 20:10

Beitrag von Butje » 13. Feb 2018, 20:10

bewundernswerter Einsatz in Zeiten der Wegwerfgesellschaft :daumen:

mir persönlich wäre der Zeitaufwand etwas zu hoch, wobei es sicherlich genug angelfeie Tage dafür gegeben hätte

ich gehöre eher zur Abteilung - nach Rost kommt neu - :zwink:
Gruß Andreas :hat:

Benutzeravatar
Goldlachs
Beiträge: 287
Registriert: 28. Mai 2016, 13:10
Mein Kayak: Feelfree Lure 10
Kayak-Pate: Nein

Aufarbeiten rostiger Angelhaken

Feb 2018 13 21:01

Beitrag von Goldlachs » 13. Feb 2018, 21:01

Butje hat geschrieben:
13. Feb 2018, 20:10
...
ich gehöre eher zur Abteilung - nach Rost kommt neu - :zwink: [/font]
#Meetoo :muah:

Trotzdem: Respekt, wer's selber macht!

:cap:
Jens
"Lausche auf den Ton des Wassers und du wirst eine Forelle fangen."
Irische Weisheit

Benutzeravatar
asphaltsau1
Moderator
Beiträge: 8197
Registriert: 9. Feb 2013, 15:13
Mein Kayak: Die Zeile hat zu wenig Zeichen!
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: 18211 Ostseebad Nienhagen
Alter: 38

Aufarbeiten rostiger Angelhaken

Feb 2018 14 08:12

Beitrag von asphaltsau1 » 14. Feb 2018, 08:12

Butje hat geschrieben:
13. Feb 2018, 20:10
ch gehöre eher zur Abteilung - nach Rost kommt neu -
So halte ich es eigentlich auch.
Wenn deine haken nach der Kur allerdings länger halten,
als im Neuzustand, wäre das ev. mal eine Überlegung wert.

Bleib am Ball Robert und schreib mal, wie es sich nach ein paar Einsätzen so verhält. :wink:
Team Mefonieten

Mainsteam Rambler 13,5 ; Exo shark1 ;
2x Wilderness Tarpon 120 ; Hobie Revolution 13

Gruß Markus

Bild

mr.strahler
Beiträge: 45
Registriert: 12. Feb 2018, 13:55
Mein Kayak: Hobie Pa 12 Camo
Kayak-Pate: Nein

Aufarbeiten rostiger Angelhaken

Feb 2018 14 17:37

Beitrag von mr.strahler » 14. Feb 2018, 17:37

Sauber
In England zahlen se viel Geld für rostige Haken.
Im fall das ma abreist oder Hechte beim deadbaiten schlucken lösen die sich ratzifatzi im magen auf.
Ich persönlich nehm leicht rostige haken trotzdem evtl. A bissl nachschärfen wenns nichtmehr geht kommen die weg.
Aber gut wenns Dir die arbeit wert ist why not.
Greetz Boris

Loki
Beiträge: 15
Registriert: 14. Feb 2018, 11:35
Mein Kayak: Hobie Compass
Kayak-Pate: Nein

Aufarbeiten rostiger Angelhaken

Mär 2018 13 11:10

Beitrag von Loki » 13. Mär 2018, 11:10

Also für Jigköpfe könnte ich mir das auch vorstellen. Grad die Richtig Großen kosten ja auch mal 2-3 Euro. Mein Giantjig schimmelt auch noch in der Norge tüte.
3,14% aller Seefahrer sind πraten.

Antworten