KastKing und andere China "Billigschnüre"

Benutzeravatar
westo
Beiträge: 243
Registriert: 23. Aug 2015, 18:19
Mein Kayak: Hobie 12 is
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Berlin

Re: KastKing und andere China "Billigschnüre"

Okt 2016 29 18:47

Beitrag von westo » 29. Okt 2016, 18:47

A-tom-2 hat geschrieben:
asphaltsau1 hat geschrieben:...
Als ich noch als Elektriker gearbeitet habe, hätte ich mir so eine Schlagschnur gewünscht.

Viele Grüße
Niels

:muah: :muah:
Schlagschnur, habs verstanden.
:daumen:
Haben viele Schnüre im Neuzustand. Das Wachsgekleister hat auch sein Gutes, als eine Art Betriebsstundenzähler.
Wenn die Schnur dann trocken ist und etwas "plüschig" ausschaut wird es zeit ein paar Meter abzuschneiden.

Aber Warum ist die Schnur überhaupt eingekleistert ???
Jemand eine Idee ?

Grüße
Werner

Benutzeravatar
gobio
Moderator
Beiträge: 5754
Registriert: 23. Jul 2012, 15:00
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremervörde
Alter: 38

Re: KastKing und andere China "Billigschnüre"

Okt 2016 29 21:50

Beitrag von gobio » 29. Okt 2016, 21:50

Hi.

Also an den Ringen hast die Farbe bei der Saratoga nicht. Die weiße benutze ich zum Spinnen auf Mefo und eine Orangene und gelbe hab ich für Zander. Die Durchmesser hatten Jörg und ich auch mal gemessen. Waren eher etwas dünner als angegeben. Hat man bei den auf dem Deutschen Markt leider andersherum. Auch die Tragkraft wird in Deutschland mit der Linearen angegeben. Aber wer fischt schon ohne Knoten oder ähnliches.

Gruß
Mirco
Bild
Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Threads da ich hierauf keinen Einfluss habe.

Benutzeravatar
Malte
Beiträge: 2432
Registriert: 24. Feb 2014, 12:27
Mein Kayak: Pa 14 & Coleman RAM 14
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Hamburg, Hoheluft
Alter: 27

Re: KastKing und andere China "Billigschnüre"

Okt 2016 30 08:23

Beitrag von Malte » 30. Okt 2016, 08:23

Die Daiwa tournament 8 braid, hat genau das gleiche abfärbe Problem... und das bei 19.90 pro 100 Meter ?!
Bild

Teamangler "FRANK BUCHHOLZ'S HAARJIGS und VMC"

Benutzeravatar
grumic81
Beiträge: 166
Registriert: 3. Aug 2016, 20:02
Mein Kayak: Native Mariner Waterkraft 12,5 Propeller
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Eggenfelden
Alter: 37

Re: KastKing und andere China "Billigschnüre"

Okt 2016 30 08:39

Beitrag von grumic81 » 30. Okt 2016, 08:39

Hallo,

ich habe das Problem bei der Daiwa J-Braid nicht. Und mittlerweile verwende ich die Schnur fast auf allen meiner Rollen, von der Barschrute bis hin zur 0,51-er auf den Wallerruten. Preis Leistung sehr gut wie ich finde, schön rund geflochten, abriebfest, schön zu werfen und gut verarbeitet.

Gruß Mike

Benutzeravatar
gobio
Moderator
Beiträge: 5754
Registriert: 23. Jul 2012, 15:00
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremervörde
Alter: 38

Re: KastKing und andere China "Billigschnüre"

Okt 2016 30 23:32

Beitrag von gobio » 30. Okt 2016, 23:32

Malte hat geschrieben:Die Daiwa tournament 8 braid, hat genau das gleiche abfärbe Problem... und das bei 19.90 pro 100 Meter ?!
Nimmst die billige Varinate :-)

https://www.aliexpress.com/item/MX-300y ... fdc3402cc1

Die Spule hat die gleiche Funktion zum aufspulen der Schnur und die Optik ist nur unwesentlich anders ^^.

Gruß
MIrco
Bild
Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Threads da ich hierauf keinen Einfluss habe.

Lokalrunde
Beiträge: 535
Registriert: 29. Jul 2015, 14:26
Mein Kayak: Tarpon 120
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Hamburg

Re: KastKing und andere China "Billigschnüre"

Nov 2016 01 10:26

Beitrag von Lokalrunde » 1. Nov 2016, 10:26

asphaltsau1 hat geschrieben:Warum kann man bei Ali eigentlich nur mit Kreditkarte zahlen? :ot:
Mir ist das nischt, auch wenn ich die Schnur gern mal probieren würde.

Ob die Farbe nun hält ist eigentlich Wurscht,
Hauptsache die Schnur tut es.
Ähm bei Aliexpress brauchst du keine Kreditkarte.
Ich nutze immer Giropay.
Dafür brauchste nur Onlinebanking.

Benutzeravatar
asphaltsau1
Moderator
Beiträge: 8358
Registriert: 9. Feb 2013, 15:13
Mein Kayak: Die Zeile hat zu wenig Zeichen!
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: 18211 Ostseebad Nienhagen
Alter: 38

Re: KastKing und andere China "Billigschnüre"

Nov 2016 01 10:39

Beitrag von asphaltsau1 » 1. Nov 2016, 10:39

Cool, [thx] dir.
Davon hab ich bis jetzt zwar noch nichts gehört,
oder gelesen, aber ich mach mich mal schlau. :daumen:
Team Mefonieten

Mainsteam Rambler 13,5 ; Exo shark1 ;
2x Wilderness Tarpon 120 ; Hobie Revolution 13

Gruß Markus

Bild

Benutzeravatar
PikeMike
Beiträge: 111
Registriert: 24. Okt 2016, 13:00
Mein Kayak: Team Galaxy Alboran Kayak
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Rhein/Main

Re: KastKing und andere China "Billigschnüre"

Nov 2016 01 19:45

Beitrag von PikeMike » 1. Nov 2016, 19:45

War heute wieder Testen. Diesmal die KastKing Stealth Rolle und die 15er KastKing Fluocarbon. Habe die Rolle voll mit dem Fluocarbon gemacht. Funktioniert super!

https://youtu.be/V9Njh5LPlEM
-------------

Grüße

Mike

Husky71
Beiträge: 10
Registriert: 23. Nov 2016, 09:47
Kayak-Pate: Nein

Re: KastKing und andere China "Billigschnüre"

Nov 2016 25 18:53

Beitrag von Husky71 » 25. Nov 2016, 18:53

So ganz versteh ich Euch mit den KastKing Schnürsenkel nicht..... da fahrt ihr Boote die ich mir nicht leisten kann grins und benutzt schnüre die irgendwie nur die halbe Tragkraft haben ....

Ich nutze die geflochtenen von Dynasty.... die 0,15 er haben 12kg Tragkraft , das reicht auch für nen guten Zander oder Hecht ... lässt sich besser werfen und hält wesentlich länger wie eine kastking in ähnlicher Stärke.... 1000m gibt es da ab 37 Euro ... klar etwas teurer aber macht sich finde ich auf Dauer bezahlt.

Ich hab die letzten ca 700m kastking den Kindern zum basteln geschenkt.

Lg
Frank

Benutzeravatar
Sturmmöwe
Beiträge: 1115
Registriert: 4. Jan 2012, 16:22
Mein Kayak: Hobie Adventure
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Oldenburg (Odbg.)

Re: KastKing und andere China "Billigschnüre"

Nov 2016 25 19:32

Beitrag von Sturmmöwe » 25. Nov 2016, 19:32

Husky71 hat geschrieben:So ganz versteh ich Euch mit den KastKing Schnürsenkel nicht..... da fahrt ihr Boote die ich mir nicht leisten kann grins und benutzt schnüre die irgendwie nur die halbe Tragkraft haben ....

Ich nutze die geflochtenen von Dynasty.... die 0,15 er haben 12kg Tragkraft , das reicht auch für nen guten Zander oder Hecht ... lässt sich besser werfen und hält wesentlich länger wie eine kastking in ähnlicher Stärke.... 1000m gibt es da ab 37 Euro ... klar etwas teurer aber macht sich finde ich auf Dauer bezahlt.

Ich hab die letzten ca 700m kastking den Kindern zum basteln geschenkt.

Lg
Frank
Moin,
nur weil man ein hochwertiges kayak nutzt, muss man das bei dem übrigen Equipment nicht fortführen. Im übrigen musste ich auch lange sparen um mir mein Kayak leisten zu können.
Also ist es kein Widerspruch wenn man auf seine Kröten achtet
und ein wertvolles yak nutzt.
Gruss Ulf

Lokalrunde
Beiträge: 535
Registriert: 29. Jul 2015, 14:26
Mein Kayak: Tarpon 120
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Hamburg

Re: KastKing und andere China "Billigschnüre"

Nov 2016 25 19:39

Beitrag von Lokalrunde » 25. Nov 2016, 19:39

Naja Kastking gibts wenn man in China bestellt 500m fürn 10er.
Das ist schon verlockend.
So schlecht wirft sich die nicht und zum schleppen reicht die allemal.
Die Tragkraft ist bei meiner absolut ausreichend....meine 20lbs schnur übersteht jeden Hänger...es reißt immer das Vorfach und ich nutze meißt 0,4mm fc von berkley 12kg Tragkraft.
Allerdings kann es sein das die dicker ist als angegeben.
Ich hab mich an die schnur gewöhnt und finde die Preisleistung schon ziemlich gut.

Benutzeravatar
ZackDieBohne
Beiträge: 516
Registriert: 1. Jan 2014, 18:45
Mein Kayak: Native Mariner 12,5 Propel Drive
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Eckernförde

Re: KastKing und andere China "Billigschnüre"

Nov 2016 25 19:51

Beitrag von ZackDieBohne » 25. Nov 2016, 19:51

Ich kann auch nichts schlechtes über die Schnur berichten. Tragkraft ist super für den Preis. Vor 2 Wochen habe ich erst wieder meinen Wobbler aus einem Stellnetz bergen können, ebenfalls mit 20 lbs Tragkraft :daumen: Die Fische hat es auch noch nie gestört, und ein wenig Sicherheit ist hier und da ganz nett.
Beste Grüße aus Eckernförde

Timo

Husky71
Beiträge: 10
Registriert: 23. Nov 2016, 09:47
Kayak-Pate: Nein

Re: KastKing und andere China "Billigschnüre"

Nov 2016 25 20:42

Beitrag von Husky71 » 25. Nov 2016, 20:42

Naja ich angel mit der schnur nicht nur im Schlepp sondern auch drop shot ..... unter die 10kg tragkraft möcht ich nicht gehen und ich finde schon, dass gerade beim drop shot die schnurdicke schon auch ein beißfaktor ist.. alles was über die 0.16 geht hemmt die Fische doch schon ein wenig finde ich.... Und so fang ich mit der 0.15er doch einiges mehr wie die Kollegen mit 0.18 oder gar noch dicker... Will sie Euch auch gar nicht ausreden .... hab mich nur gefragt warum da so gespart wird.....

Benutzeravatar
Sebarschtian
Beiträge: 186
Registriert: 6. Sep 2014, 08:51
Mein Kayak: Hobie Revo 11
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Essen
Alter: 36

Re: KastKing und andere China "Billigschnüre"

Nov 2016 25 21:14

Beitrag von Sebarschtian » 25. Nov 2016, 21:14

Mein einziger Versuch mit Kastking ging kräftig in die Hose und ich habe sie nach kurzer Zeit weggeschmissen. Die Tragkraft weiß ich nicht mehr, schätze irgendwas um die 8 oder 9 kg, aber es kam auf jeden Fall ein Abschleppseil vom Durchmesser. Ich konnte mit 500 m meine Red Arc 3000 damals theoretisch fünfmal befüllen. Dass bei geflochtenen viel gelogen wird, ist mir bekannt, aber das war eine Unverschämtheit.

Ich habe sie trotzdem gefischt. Erst auf der Ostsee an toter Rute und zum schleppen. Keine Probleme. Der erste Tag beim Spinnfischen war dann gleichzeitig der letzte. Was ich da an Perücken hatte, war nicht mehr feierlich. Weiß nicht, ob ich da jetzt besonders viel Pech hatte. Einige hier loben sie ja, aber mir kommt sie auf keine Rolle mehr. Es gibt echt günstige Schnüre vom laufenden Meter, die ich mir in der Länge, die ich brauche, bestellen kann. Rest wird mit Mono unterfüttert. Daiwa J-Braid für 8 Cent/m inkl. Versand bei Ebay. PowerPro hab ich schon für 9 Cent gekauft. Wenn ich da 120 Meter aufspule, kostet mich das gerade 10€.
Gruß Sebastian

Benutzeravatar
ronram
Beiträge: 50
Registriert: 1. Okt 2016, 10:20
Mein Kayak: Hobie i9s
Kayak-Pate: Nein

Re: KastKing und andere China "Billigschnüre"

Nov 2016 28 10:05

Beitrag von ronram » 28. Nov 2016, 10:05

Also ich nutze die weiße Kastking, die mit 5,45Kg Tragkraft angegeben ist, und bin absolut zufrieden.
An meiner Zugwaage schaffte sie mit Knoten gut 5Kg und vom Durchmesser her bewegt sie sich zwischen der 0,08er und der 0,1er WFT Plasma KG, die ich vorher gefischt habe.

Ich ziehe die Kastking der WFT eindeutig vor.
Zum Spinnfischen auf Barsche und Zander am Rhein möchte ich nichts anderes mehr fischen.
Barsche, Zander, Rapfen und Hechte konnte ich damit bisher problemlos fangen. Wenn etwas reißt (bei Hängern), dann das FC Vorfach. Knoten, Perücken, Schnurbruch, etc. hatte ich bisher nicht.

Von der gefärbten KK würde ich abraten. Die färbt sehr schnell ab.
Die weiße ist meiner Meinung nach auch besser zu sehen als z.B. eine gelbe KK.

Ich fische die KK jetzt seit Sommer regelmäßig am Kölner Rhein und komme auf mehr als 30 Angeltage.
Da sie mir so gut gefällt, habe ich sie jetzt auch auf meine Daiwa Viento zum Vertikalangeln gespult und bin ebenfalls sehr zufrieden.

Antworten

Zurück zu „Angelgerät“