Kayak Entwässerungspumpe.

Antworten
resa
Beiträge: 32
Registriert: 27. Feb 2013, 07:41
Mein Kayak: Outback
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Aachen

Kayak Entwässerungspumpe.

Feb 2018 23 11:52

Beitrag von resa » 23. Feb 2018, 11:52

Hallo Gemeinde und Gleichgesinnten,

Mich beschäftigte seit Tagen die frage ob man nicht sinnvoll eine kleine Wasserpumpe mitführen soll.. seit ich einen youtube Video gesehen habe, wo das yak vollgelaufen ist... lässt mich der Gedanke nicht los, besonders wenn man allein auf dem Wasser loszieht. deshalb frage ich hier... führt einer von euch so eine pumpe mit???
die pumpen Kosten nicht die Welt aber man könnte dankbar sein so ein teil dabei gehabt zu haben wenn was passiert...
besten Gruss und ein schönes Weekend.

Resa.

Ostseefisch
Beiträge: 1100
Registriert: 25. Apr 2014, 07:16

Kayak Entwässerungspumpe.

Feb 2018 23 12:17

Beitrag von Ostseefisch » 23. Feb 2018, 12:17

Kann man machen, muß aber nicht.

Allerdings sind die meist etwas unhandlich zu bedienen auf dem Kajak, und da wir zumeist ein SOT fahren muss das schon ein Leck haben oder eine defekte Luke um vollzulaufen.

Dazu muss man noch mit der Pumpe an eine Öffnung kommen um das Wasser wieder rauszupumpen, und es darf nicht wieder neues reinlaufen bzw mehr reinlaufen ales man rauspumpen kann.

Thomas

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 273
Registriert: 6. Mai 2015, 15:11
Mein Kayak: PRO 12
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Eckernförde
Alter: 66

Kayak Entwässerungspumpe.

Feb 2018 23 15:16

Beitrag von Klaus » 23. Feb 2018, 15:16

Moin,
ich habe im Vorzelt eine 12V Pumpe und kann daher die Leistung einer solchen Pumpe recht gut einschätzen. Letztendlich kann ich sagen, mit einem Joghurtbecher würde ich mehr Wasser aus einem Boot schaffen. Gruß Klaus
Mir egal wer dein Vater ist, solange ich hier angel latscht keiner übers Wasser

Benutzeravatar
A-tom-2
Beiträge: 548
Registriert: 7. Jan 2013, 15:53
Mein Kayak: Tiderace Vortex, Valley Nordkapp, Gatz Athabasca
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Ahrenshoop
Alter: 46

Kayak Entwässerungspumpe.

Feb 2018 23 17:04

Beitrag von A-tom-2 » 23. Feb 2018, 17:04

Habe immer so eine Handlenzpumpe dabei. Die funktioniert ganz ordentlich.

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 273
Registriert: 6. Mai 2015, 15:11
Mein Kayak: PRO 12
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Eckernförde
Alter: 66

Kayak Entwässerungspumpe.

Feb 2018 23 18:41

Beitrag von Klaus » 23. Feb 2018, 18:41

A-tom-2 hat geschrieben:
23. Feb 2018, 17:04
Habe immer so eine Handlenzpumpe dabei. Die funktioniert ganz ordentlich.
Dem stimme ich zu. Solche Handpumpe ist eine gute Alternative zum Joghurtbecher. Gruß Klaus
Mir egal wer dein Vater ist, solange ich hier angel latscht keiner übers Wasser

Benutzeravatar
Butje
Beiträge: 1943
Registriert: 18. Sep 2013, 09:12
Mein Kayak: Outback
Kayak-Pate: Nein

Kayak Entwässerungspumpe.

Feb 2018 23 19:27

Beitrag von Butje » 23. Feb 2018, 19:27

Hallo Resa,

wenn dich der Gedanke beruhigt, eine solche Pumpe für das "worst-case-scenario" dabei zu haben, gib diesem Gedanken nach und kauf das Teil - Anschaffungskosten (siehe link von Niels) überschaubar

ist wie mit Versicherungen...........

Die Sicherheitswiki bietet viele gegenständliche Sicherheitkomponenten - sinnvoll sind sie für sich genommen allemal -

den Bedarf allerdings, muss jeder für sich selbst abwägen


ein etwas "provokativer" Nachklapp mit 2 Fragen:

- bist du mit Trocki ausgerüstet ?
- Wiedereinstieg geübt ?

vielleicht etwas "fiese" :zwink: - deshalb beantworte die Fragen nur dir selbst

Gruß Andreas :hat:

Benutzeravatar
vatas-sohn
Moderator
Beiträge: 11108
Registriert: 4. Okt 2011, 16:38
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2016
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 14776 Brandenburg an der Havel
Alter: 53

Kayak Entwässerungspumpe.

Feb 2018 24 08:32

Beitrag von vatas-sohn » 24. Feb 2018, 08:32

resa hat geschrieben:
23. Feb 2018, 11:52
...Mich beschäftigte seit Tagen die frage ob man nicht sinnvoll eine kleine Wasserpumpe mitführen soll...
Naaaajjjjjjaaaaannnnjjjjjeeeiiinnnn...... :zwink:

Grundsätzlich ist das Mitführen von Sicherheitskomponenten eine begrüßenswerte Angelegenheit. Grundsätzlich ja, aber.... :wink:

So eine Handlenzpumpe brauchen in der Tat die Wenigsten. Niels ist da ein wenig eine Ausnahme, da er ein Sit-in fährt. Bei einem Sit on top ist das eher sinnfrei. Zum Einen haben SOT`s nicht selten zwei Bilgen und zum Anderen sind die von ihrer Form her nicht sonderlich ausgeprägt. Das sieht beim Sit-in meist etwas anders aus, zumal da je nach Boot das Wasser durchs Cockpit eindringen kann und sich dann im Boot verteilen oder eben nicht verteilen kann, weil das Boot sinnvoller Weise über Abschottungen verfügt. Diese Boote haben dann je nach Ausstattungsvariante auch mal eine fest installierte Pumpe, die Sinn macht, weil man zum Abpumpen an die abgeschotteten Bereiche eben nicht herankommen würde.
Wenn Wasser in solchen Mengen in den Rumpf gelangt, die die Manövrierfähigkeit und mithin die Sicherheit des Bootes beeinträchtigen, dann ab an Land und Feierabend! Dann ist nämlich i.d.R. wirklich was im Argen. Das kann vom Haarriß über undichte Luken bis zum durchgescheuerten Heck gehen. Deswegen kann auch während des Angelns ein kurzer Blick in Innere des Bootes (wenn man sowieso mal in die Luke gucken muß, weil da ja irgendwo die Kippen waren...) nicht ganz verkehrt sein- schon manch einer war baff, wieviel Wasser sich da plötzlich angesammelt hatte. :o

Ich persönlich halte einen guten Schwamm, also einen mit sehr hohem Wasseraufnahmevermögen für das bessere Hilfsmittel. :daumen:
Grüße! :cap:
Ron


Sicherheit auf dem Wasser kommt vor dem Fischen!

Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt. Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...

Benutzeravatar
gobio
Moderator
Beiträge: 5753
Registriert: 23. Jul 2012, 15:00
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremervörde
Alter: 38

Kayak Entwässerungspumpe.

Feb 2018 24 17:16

Beitrag von gobio » 24. Feb 2018, 17:16

Hi.

Ich hab diese hier: https://www.kanu-connection.de/handlenzpumpe Passte farblich zum Kayak und schwimmt. Aber muss ehrlich gestehen. Liegt nur zu Hause rum. Denke mal wenn wir uns ein Kanu kaufen kann die wohl mal mit kommen. Kayak bin ich noch am grübeln.

Weg schaffen tut die aber einiges. Wasserhahn kommt da nicht hinterher.

Gruß
Mirco
Bild
Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Threads da ich hierauf keinen Einfluss habe.

Benutzeravatar
Dorsch123
Beiträge: 21
Registriert: 5. Mai 2015, 18:15
Mein Kayak: Adventure Island, Prijon CL370
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Kiel

Kayak Entwässerungspumpe.

Feb 2018 24 18:45

Beitrag von Dorsch123 » 24. Feb 2018, 18:45

Moin,
aus Erfahrung kann ich sagen, dass Handpumpen dieser Art keine sonderlich große Menge Wasser befördern.
Was mag da pro Hub gehen? Habe das nie ausgelitert, effektiv 250 ml? Nur mal angenommen du hast 50 l zu pumpen, musst du 200 x pumpen, viel Spaß dabei, das geht ordenlich in die Arme.
Ausserdem sollte so eine Pumpe nach jedem Kontakt mit Salzwasser gereinigt werden. Hinzu kommt, dass gelegentlich eine Funktionsprüfung zu empfehlen ist.
In der Summe der Dinge ist ein Ösfass da deutlich günster, narrensicher und stets einsatzbereit.

z.B.:
https://www.amazon.de/Bootskiste-Ösfass ... B0072RRSMW

Vg
Ralf
"Wer hektisch wird, macht Fehler"

resa
Beiträge: 32
Registriert: 27. Feb 2013, 07:41
Mein Kayak: Outback
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Aachen

Kayak Entwässerungspumpe.

Feb 2018 26 00:42

Beitrag von resa » 26. Feb 2018, 00:42

Nabend allerseits,

Zu Beruhigung habe ich mir eine bestellt die im Rumpf griff bereit installiert wird und gut ist es .. falls die gebraucht wird ist man froh dass man sie hat... falls nicht, sollte man dankbar sein dass nichts passiert ist... :)

Danke für euere Meinungen :hat:

Besten Gruss

Resa

@ Butje
Butje hat geschrieben:
23. Feb 2018, 19:27
...

ein etwas "provokativer" Nachklapp mit 2 Fragen:

- bist du mit Trocki ausgerüstet ?...
Jappp und bestens
Butje hat geschrieben:
23. Feb 2018, 19:27
...
- Wiedereinstieg geübt ?...
einer meiner leichtesten :daumen:

deine Fragen sind nicht provokant sondern berechtigt.... hätte ich sie dir auch gestellt... :wink:

Edit by vatas-sohn: Bitte auf`s richtige Zitieren achten! Danke!

Benutzeravatar
Butje
Beiträge: 1943
Registriert: 18. Sep 2013, 09:12
Mein Kayak: Outback
Kayak-Pate: Nein

Kayak Entwässerungspumpe.

Feb 2018 26 08:03

Beitrag von Butje » 26. Feb 2018, 08:03

:daumen: :daumen:
Gruß Andreas :hat:

Benutzeravatar
asphaltsau1
Moderator
Beiträge: 8358
Registriert: 9. Feb 2013, 15:13
Mein Kayak: Die Zeile hat zu wenig Zeichen!
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: 18211 Ostseebad Nienhagen
Alter: 38

Kayak Entwässerungspumpe.

Feb 2018 27 08:56

Beitrag von asphaltsau1 » 27. Feb 2018, 08:56

vatas-sohn hat geschrieben:
24. Feb 2018, 08:32
Ich persönlich halte einen guten Schwamm, also einen mit sehr hohem Wasseraufnahmevermögen für das bessere Hilfsmittel.
Und das Gute daran:
Er erleichtert auch die Reinigung vor dem Verladen.
Dorschpups, Heringsschuppen etc.... :zwink:
Team Mefonieten

Mainsteam Rambler 13,5 ; Exo shark1 ;
2x Wilderness Tarpon 120 ; Hobie Revolution 13

Gruß Markus

Bild

Benutzeravatar
Weserfisch
Beiträge: 1050
Registriert: 18. Jun 2014, 06:13
Mein Kayak: Outback 2017 CAMO
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Langwedel bei Bremen
Alter: 44

Kayak Entwässerungspumpe.

Feb 2018 27 14:23

Beitrag von Weserfisch » 27. Feb 2018, 14:23

asphaltsau1 hat geschrieben:
27. Feb 2018, 08:56
vatas-sohn hat geschrieben:
24. Feb 2018, 08:32
Ich persönlich halte einen guten Schwamm, also einen mit sehr hohem Wasseraufnahmevermögen für das bessere Hilfsmittel.
Und das Gute daran:
Er erleichtert auch die Reinigung vor dem Verladen.
Dorschpups, Heringsschuppen etc.... :zwink:
Dorschpups und Fischschuppen sind doch Trophäen. Die wischt man nicht einfach weg :zwink:

Gruß Thorsten
Bild

Benutzeravatar
asphaltsau1
Moderator
Beiträge: 8358
Registriert: 9. Feb 2013, 15:13
Mein Kayak: Die Zeile hat zu wenig Zeichen!
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: 18211 Ostseebad Nienhagen
Alter: 38

Kayak Entwässerungspumpe.

Feb 2018 27 20:24

Beitrag von asphaltsau1 » 27. Feb 2018, 20:24

Jo, sehe ich auch so.
Aber wenn´s zu viel wird, sinkt die Kiste. :muah:
Team Mefonieten

Mainsteam Rambler 13,5 ; Exo shark1 ;
2x Wilderness Tarpon 120 ; Hobie Revolution 13

Gruß Markus

Bild

gaerbsch
Beiträge: 50
Registriert: 14. Feb 2016, 09:55
Mein Kayak: Hobie Outback 2014
Kayak-Pate: Nein
Alter: 33

Kayak Entwässerungspumpe.

Mär 2018 05 11:49

Beitrag von gaerbsch » 5. Mär 2018, 11:49

Hab mir diese im Hobie verbaut und an der 12V 9AH angeschlossen:

https://www.ebay.de/itm/12V-Automatisch ... SwRLZUKqMG


Muss jetzt noch den Schlauch verlegen, werde wahrscheinlich ein kleines Loch an der Seite machen welches ich mit nem "Pfropfen" gut verschließen kann. Die Pumpe kann ich dann über mein Panel aus und anschalten oder im automatikmodus laufen lassen. Steuere darüber auch mein Licht und das Echolot. Ich weiß ist ne Spielerei aber nimmt mir keinen Platz weg und sollte der Ernstfall mal eintreten dann bin ich auf der sicheren Seite...


Grüße

gaerbsch

Antworten

Zurück zu „Sicherheitsausrüstung“