Seenotrettungsignal

Benutzeravatar
Malte
Beiträge: 2453
Registriert: 24. Feb 2014, 12:27
Mein Kayak: Pa 14 & Coleman RAM 14
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Hamburg, Hoheluft
Alter: 27

Re: Seenotrettungsignal

Feb 2016 25 07:33

Beitrag von Malte » 25. Feb 2016, 07:33

Okay,
Vielen Dank! Dann gehe ich mich mal erstmal um den kleinen Bumsschein bemühen... dann kommt der große später!
Bild

Teamangler "FRANK BUCHHOLZ'S HAARJIGS und VMC"

Benutzeravatar
DickFisch
Beiträge: 548
Registriert: 24. Aug 2014, 16:53
Mein Kayak: Slayer 13 Propel
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Ostseebad Boltenhagen
Alter: 54

Re: Seenotrettungsignal

Feb 2016 25 16:11

Beitrag von DickFisch » 25. Feb 2016, 16:11

Malte hat geschrieben:Benutzen darf man sie in der Notsituation .. Besitzen darfst du Sie aber nicht...

IN Holland sind die frei Erwerblich...

Aus dem Seekayakforum kommt folgendes..." Das viel zu oft erwähnte Nico ist eher ein Placebo, an das sich nur klammert, wer zu wenig Ahnung hat, zumal es meistens die Tagespaddler der Sorte Seltenpaddler benutzen, die sehr viel besser mit zwei Rauchfackeln und einem Magnesiumrotlicht bedient wären."

Moinsen,
hat jemand denn die Nico ausprobiert!? Ich habe sie mir zugelegt (frei verkäuflich und man darf sie ohne "Scheine" etc. benutzen). Ich denke wenn ich eine rote Signalpatrone abfeuere wird die auch jemand sehen. Wenn wir mit den Kajaks draussen sind dann sind doch auch andere Schiffe unterwegs und die wissen dieses Signal doch einzuschätzen.
6 Schuß hat die Gute, und wenn die nicht ausreichen...dann ist deine Zeit wohl um...klingt vielleicht etwas hart aber soviel Gottvertrauen hab ich schon, mehr wie Vorsorgen kann man halt nicht! Dazu kommt die Kopfleuchte mit Signalfunktion dann ein weiteres Signallicht mit SOS funktion.

Holger :daumen:
Das Meer sei mit Dir

Holger

Benutzeravatar
Butje
Beiträge: 1998
Registriert: 18. Sep 2013, 09:12
Mein Kayak: Outback
Kayak-Pate: Nein

Re: Seenotrettungsignal

Feb 2016 25 17:37

Beitrag von Butje » 25. Feb 2016, 17:37

Hy Holger,

ist das dies Gerät, was aussieht wie eine Revolver-Trommel ?

wenn dem so ist, ich will nicht bange machen aber man hat mir beim Yachtausrüster so ein Teil gezeigt, bei dem die Kugel seitlich ausgebrochen ist......

war nicht die erste Empfehlung des Verkäufers - hab aber keine bessere im Angebot, bin im Laden wieder ganz vom Kauf abgekommen

ob es ein Fabrikat von Nico war, kann ich allerdings nicht sagen
Andreas

Benutzeravatar
Malte
Beiträge: 2453
Registriert: 24. Feb 2014, 12:27
Mein Kayak: Pa 14 & Coleman RAM 14
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Hamburg, Hoheluft
Alter: 27

Re: Seenotrettungsignal

Feb 2016 25 17:43

Beitrag von Malte » 25. Feb 2016, 17:43

Butje hat geschrieben:Hy Holger,

ist das dies Gerät, was aussieht wie eine Revolver-Trommel ?

wenn dem so ist, ich will nicht bange machen aber man hat mir beim Yachtausrüster so ein Teil gezeigt, bei dem die Kugel seitlich ausgebrochen ist......

war nicht die erste Empfehlung des Verkäufers - hab aber keine bessere im Angebot, bin im Laden wieder ganz vom Kauf abgekommen

ob es ein Fabrikat von Nico war, kann ich allerdings nicht sagen
Lieber eine Hand Verletzung als tot ....
Bild

Teamangler "FRANK BUCHHOLZ'S HAARJIGS und VMC"

Benutzeravatar
Butje
Beiträge: 1998
Registriert: 18. Sep 2013, 09:12
Mein Kayak: Outback
Kayak-Pate: Nein

Re: Seenotrettungsignal

Feb 2016 25 17:49

Beitrag von Butje » 25. Feb 2016, 17:49

wenn dir das Ding ins Gesicht fliegt ist das Ergebnis mit Pech das Gleiche :zwink:
Andreas

Benutzeravatar
DickFisch
Beiträge: 548
Registriert: 24. Aug 2014, 16:53
Mein Kayak: Slayer 13 Propel
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Ostseebad Boltenhagen
Alter: 54

Re: Seenotrettungsignal

Feb 2016 25 18:26

Beitrag von DickFisch » 25. Feb 2016, 18:26

Butje hat geschrieben:wenn dir das Ding ins Gesicht fliegt ist das Ergebnis mit Pech das Gleiche :zwink:
Moin moin,
also es ist das Ding, es ist anscheinend das einzige was so käuflich zu erwerben ist, alternativen habe ich keine gefunden. Auch habe ich keine Berichte von Fehlschlägen oder sogar Verletzungen gehört, wenn dem so wäre, würde das Ding denn noch auf dem Markt sein?!
Ich kann es erst im Einsatz auprobieren...bei meinem Glück/Pech...muß nicht sein.

Bis dahin allzeit gute Fahrt und :petri:
Holger
Das Meer sei mit Dir

Holger

Benutzeravatar
Butje
Beiträge: 1998
Registriert: 18. Sep 2013, 09:12
Mein Kayak: Outback
Kayak-Pate: Nein

Re: Seenotrettungsignal

Feb 2016 25 18:36

Beitrag von Butje » 25. Feb 2016, 18:36

es wird schon nix passieren - ist ja auch nur für den absoluten Not-und Ernstfall
Andreas

Benutzeravatar
gobio
Moderator
Beiträge: 5819
Registriert: 23. Jul 2012, 15:00
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremervörde
Alter: 38

Re: Seenotrettungsignal

Feb 2016 25 21:57

Beitrag von gobio » 25. Feb 2016, 21:57

Hi.

Also meine Signalfackel mit zusätzlicher Rauchfunktion habe ich an Sylvester getestet. Diese war inzwischen abgelaufen und musste weg.
Ganz ehrlich. So eine Fackel hätte ich nicht unbedingt in der Hand behalten wollen. Das Licht war aber wirklich Hammerhell.

Man muss die auf jedenfall sehr weit unten Anfassen und sehr weit vom Kayak und sich selbst weg halten.

Gruß
Mirco
Bild
Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Threads da ich hierauf keinen Einfluss habe.

Jörgs Filme

Benutzeravatar
fischfried
Moderator und Kartograf
Beiträge: 4072
Registriert: 17. Mai 2013, 22:27
Mein Kayak: Doppelhobel: Autbäck & Inseltandem
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: ostvorbommeln

Re: Seenotrettungsignal

Feb 2016 25 23:02

Beitrag von fischfried » 25. Feb 2016, 23:02

hab mir noch nicht soo viele gedanken über leuchtmittel gemacht, daher vielleicht ein ganz blöder einwurf: wenn die hitze der fackel eine gefahr für mensch und kajak darstellt, dann kann man sich doch ein paar silvesterraketen einschweißen und irgendwo verstauen, oder? hab in jungen jahren schon gelernt, die aus der hand abzufeuern. wasserdicht eingepackte(s) sturmhölzer/feuerzeug und ab dafür.
bestimmt nicht die optimale lösung, wenn man bei 12 bft allein im wasser treibt. aber in diesem fall habt ihr die sonstigen leuchtmittel doch wahrscheinlich auch nicht am mann.
so stellt sich die frage, warum leuchtmittel überhaupt?

ich glaube auch, dass die beste lösung eine wiederauffind-kombi aus wasserdichtem/ wasserdicht eingepacktem handy und epirb/plb besteht. die seenotretter heutzutage verständigen sich doch auch nicht mehr mit rauch- und feuerzeichen. und die plb sollte auf jeden fall funktionieren.
teamauchmalfastfischlos

Benutzeravatar
Butje
Beiträge: 1998
Registriert: 18. Sep 2013, 09:12
Mein Kayak: Outback
Kayak-Pate: Nein

Re: Seenotrettungsignal

Feb 2016 26 18:06

Beitrag von Butje » 26. Feb 2016, 18:06

hatte die Sinnhaftigkeit für mich auch in Frage gestellt und bin dann über die begrenzte Haltbarkeit ganz davon abgekommen
Andreas

Benutzeravatar
Malte
Beiträge: 2453
Registriert: 24. Feb 2014, 12:27
Mein Kayak: Pa 14 & Coleman RAM 14
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Hamburg, Hoheluft
Alter: 27

Re: Seenotrettungsignal

Feb 2016 28 10:47

Beitrag von Malte » 28. Feb 2016, 10:47

Nebelhorn kommt jetzt noch auf die Liste !
Bild

Teamangler "FRANK BUCHHOLZ'S HAARJIGS und VMC"

Benutzeravatar
KaJakFishIng
Beiträge: 801
Registriert: 3. Okt 2013, 11:46
Mein Kayak: native mariner 12.5 propell angler olive
Wohnort: Duisburg
Alter: 25

Re: Seenotrettungsignal

Mär 2016 08 17:56

Beitrag von KaJakFishIng » 8. Mär 2016, 17:56

Das nebelhorn wird dir nicht viel bringen :zwink:
Da du auf nem normalen schiff das wahrscheinlich nicht wahrnehmen wirst. Es ist zwar noch gang und gebe wird aber heutzutage nur noch als bleib weg signal benutzt in der seefahrt.
Um die ganzen verrückten hobby kapitäne zu warnen.

Leuchtpistole klingt gut. Aber wer fährt denn nachts oder bei stark nebel raus ? Ich für meinen fall nicht. Und wer dann in eine Notlage rutscht ist in meinen augen selber schuld. Ich denke man kann einige Vorsichtsmaßnahmen treffen aber am ende sollte die eigene vernunft ausreichen selbst einzuschätzen wann man raus fährt und wann nicht
"Team Egoisten"
Boot Egoisten II

Benutzeravatar
fischfried
Moderator und Kartograf
Beiträge: 4072
Registriert: 17. Mai 2013, 22:27
Mein Kayak: Doppelhobel: Autbäck & Inseltandem
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: ostvorbommeln

Re: Seenotrettungsignal

Mär 2016 08 19:19

Beitrag von fischfried » 8. Mär 2016, 19:19

ich finde nebelhorn ok. wenn man im wasser liegt und nix mehr funktioniert, kann man damit gut auf sich aufmerksam machen.
teamauchmalfastfischlos

Benutzeravatar
Malte
Beiträge: 2453
Registriert: 24. Feb 2014, 12:27
Mein Kayak: Pa 14 & Coleman RAM 14
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Hamburg, Hoheluft
Alter: 27

Re: Seenotrettungsignal

Mär 2016 09 07:53

Beitrag von Malte » 9. Mär 2016, 07:53

KaJakFishIng hat geschrieben:Das nebelhorn wird dir nicht viel bringen :zwink:
Da du auf nem normalen schiff das wahrscheinlich nicht wahrnehmen wirst. Es ist zwar noch gang und gebe wird aber heutzutage nur noch als bleib weg signal benutzt in der seefahrt.
Um die ganzen verrückten hobby kapitäne zu warnen.

Leuchtpistole klingt gut. Aber wer fährt denn nachts oder bei stark nebel raus ? Ich für meinen fall nicht. Und wer dann in eine Notlage rutscht ist in meinen augen selber schuld. Ich denke man kann einige Vorsichtsmaßnahmen treffen aber am ende sollte die eigene vernunft ausreichen selbst einzuschätzen wann man raus fährt und wann nicht

Jo ich fahr sehr häufig in der Dämmerung und Nachts raus! Und Notlage in der Nacht oder am Tag ist auch egal, verrecken tust du bei beiden!!

Nebelhorn, nicht nicht als wirkliches Notsignal, sondern als Warnsignal wenn z.B. ein MOBO oder sonstwas auf dich zufährt! Und ich garantiere dir, das ich wenn ich mein Nebelhorn tute, dass du das auch noch in 3km Entfernung hören wirst.. Fällt alles einwenig großer bei mir aus... Siehe Beleuchtung und co.
Bild

Teamangler "FRANK BUCHHOLZ'S HAARJIGS und VMC"

Benutzeravatar
Angelki
Werbepartner
Beiträge: 108
Registriert: 22. Dez 2013, 19:12
Mein Kayak: Hobie Outback 2014
Kayak-Pate: Nein
Alter: 39
Kontaktdaten:

Re: Seenotrettungsignal

Mär 2016 10 22:16

Beitrag von Angelki » 10. Mär 2016, 22:16

Hi Malte,

Ich hab mich damals (vor ca. 3 Jahren) für den hier entschieden:
https://www.awn.de/sicherheit/rettungsm ... geber.html
Gründe:
- rel. Klein
- wasserdicht
- sichtbar bis 10 km
- steigt 80m
- mehrfach verwendbar
- lange haltbar
- einfach zu bedienen
- günstig

Habe den in Kiel bei einem Segelausrüster erworben, auf meine Frage, ob eine Erlaubnis wie Waffenschein oder Sportbootführerschein (den ich an dem Tag nicht dabei hatte) erforderlich sei, sagte die Verkäuferin dies sei nicht nötig.

Der Hersteller schreibt:
Das Führen des NICOSIGNAL`S bedarf einer behördlichen Erlaubnis ("kleiner Waffenschein" nach § 10 (4) Satz 4 i.V.m. Anl. 2 Abschn. 2 Unterabschn. 3 Nr. 2 und 2.1 WaffG.)

"Einer Erlaubnis zum Führen bedarf nicht, wer eine Signalwaffe beim Bergsteigen, als verantwortlicher Führer eines Wasserfahrzeugs auf diesem Fahrzeug oder bei Not- und Rettungsübungen führt. Weiterhin ausgenommen von der Erlaubnispflicht ist, wer eine Signalwaffe zur Abgabe von Start- oder Beendigungszeichen bei Sportveranstaltungen führt, wenn optische oder akustische Signalgebung erforderlich ist."


Greetz,
Christopher

Antworten

Zurück zu „Sicherheitsausrüstung“