Trolling-Fliegen

http://www.haar-jig.de
Benutzeravatar
Frank Buchholz
Werbepartner
Beiträge: 2083
Registriert: 8. Okt 2011, 17:18
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback
Wohnort: Kiel

Trolling-Fliegen

Jan 2016 11 23:43

Beitrag von Frank Buchholz » 11. Jan 2016, 23:43

Moin!

heute war ich das erste mal mit einer in Nordamerika sehr gebrächlichen aber für mich völlig neuen Köderkathegorie fischen. Ein leichter SlipJig mit reichlich Flash und vorgeschalteter Action Disc. Er erzielte den einzigen Biss auf einer kurzen Tour mit dem Sportboot und 2 Vergleichswobblern meines Gastgebers. Die Sache ist noch nicht ausgereift, das attraktive aber weiche dünne Material neigt noch dazu sich in der Hakenschlaufe zu verfilzen.

Gruß
:wink2:
Frank

Bild

Bild

Bild
Bild

Benutzeravatar
Butje
Beiträge: 1911
Registriert: 18. Sep 2013, 09:12
Mein Kayak: Outback
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Quickborn

Re: Trolling-Fliegen

Jan 2016 12 09:45

Beitrag von Butje » 12. Jan 2016, 09:45

:petri:

sieht gut aus :daumen:

du wirst schon was Haltbares für uns konstruieren :zwink:

die action disc hatte ich auch schon auf dem Zettel - müssten sich ja mit dem Rhino Paravan oder ähnlichen, einfachen, einhängbaren Tauchhilfen auch bewegen lassen

welche Geschwindigkeit braucht`s für die disc ? In den Video`s sieht`s eher gemütlich aus


:wink2:
Gruß Andreas :hat:

Benutzeravatar
Frank Buchholz
Werbepartner
Beiträge: 2083
Registriert: 8. Okt 2011, 17:18
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback
Wohnort: Kiel

Re: Trolling-Fliegen

Jan 2016 12 13:06

Beitrag von Frank Buchholz » 12. Jan 2016, 13:06

Wir haben mit ca. 2.2 Knoten geschleppt. Die Dinger sind anpsruchslos und gehen sowohl mit den gängigen Wobblern als auch richtigen Trollingblinkern mit.
Bild

Benutzeravatar
asphaltsau1
Moderator
Beiträge: 8352
Registriert: 9. Feb 2013, 15:13
Mein Kayak: Die Zeile hat zu wenig Zeichen!
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: 18211 Ostseebad Nienhagen
Alter: 38

Re: Trolling-Fliegen

Jan 2016 13 20:59

Beitrag von asphaltsau1 » 13. Jan 2016, 20:59

:petri: Frank!

4 km/h ist doch ein passable Schleppgeschwindigkeit.
Wie tief habt ihr ihn ungefähr laufen lassen?
Team Mefonieten

Mainsteam Rambler 13,5 ; Exo shark1 ;
2x Wilderness Tarpon 120 ; Hobie Revolution 13

Gruß Markus

Bild

Benutzeravatar
Frank Buchholz
Werbepartner
Beiträge: 2083
Registriert: 8. Okt 2011, 17:18
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback
Wohnort: Kiel

Re: Trolling-Fliegen

Jan 2016 13 23:01

Beitrag von Frank Buchholz » 13. Jan 2016, 23:01

neutral geschalteter jet diver, ca. 3m
Bild

Benutzeravatar
Frank Buchholz
Werbepartner
Beiträge: 2083
Registriert: 8. Okt 2011, 17:18
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback
Wohnort: Kiel

Re: Trolling-Fliegen

Okt 2016 06 20:46

Beitrag von Frank Buchholz » 6. Okt 2016, 20:46

Ich hab die kleinen Tubenfliegen mit denen Jörg in Norwegen so gut gefangen hat und ein etwas größeres Modell jetzt im Shop eingestellt. Seine Lieblingsfarben waren grau und oliv, mit grau habe ich selbst bis jetzt fast nur gefischt und war sehr zufrieden. Man kann die Dinger hinter einer Action Disc #1 fischen, hinter einem Lockblech oder am Spiro. Auch hinter einem Blinker montiert ist sie fängig, vorzugweise ein wuchtiges Modell mit ausladender Aktion wie etwa die 30er ZInnsprotte.

Bild

Viele Grüße
:wink2:
Frank
Bild

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1047
Registriert: 26. Dez 2012, 20:28
Mein Kayak: Hobie mirage pro angler 14
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Flensburg

Re: Trolling-Fliegen

Okt 2016 06 21:43

Beitrag von Kalle » 6. Okt 2016, 21:43

Das wird jedes Standardblinkern und -spirofischen in den Schatten stellen :daumen:
Gruß Kalle


Nichts kommt schneller als ein BIß

Benutzeravatar
KiGo
Beiträge: 1148
Registriert: 17. Feb 2013, 21:54
Mein Kayak: Hobie Outback Dune, PA 12 Papaya
Kayak-Pate: Nein

Re: Trolling-Fliegen

Okt 2016 07 07:51

Beitrag von KiGo » 7. Okt 2016, 07:51

:petri: Frank,

ich denke ich muss in Kürze wieder bei Dir vorbeikommen :zwink:

P.S. dass nenn ich mal entspanntes fischen :daumen: Was ist das für ein Bootstyp? Hat ja ein angenehm breiten Bugbereich...

Bild
Gruß
Dierk

Team K.G.N.

Benutzeravatar
Frank Buchholz
Werbepartner
Beiträge: 2083
Registriert: 8. Okt 2011, 17:18
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback
Wohnort: Kiel

Re: Trolling-Fliegen

Okt 2016 07 08:49

Beitrag von Frank Buchholz » 7. Okt 2016, 08:49

Kalle hat geschrieben:Das wird jedes Standardblinkern und -spirofischen in den Schatten stellen :daumen:
Naja... die eigentliche Lockwirkung dieser Fliegen wird zunächst einmal nicht höher sein als die von herkömmlichen Modellen. Die Vorteile liegen darin dass sie nicht für die Fliegenrute sondern die Spinn- bzw. Schlepprute konzipiert sind:

Sie sind -vor allem in großen Ausführungen- preiswerter, weil viele für die Fiegenfischerei nötigen Bindeschritte ausgespart werden. Sie sind haltbarer weil die Austauschbarkeit der Haken eine längere Lebensdauer gewährleistet und sie fassen besser da Tuben- und Schenkelbauweise es erlauben die Hakenspitze nach hinten zu verlegen wo gerade bei monotoner Führung doch deutlich mehr Bisse erfolgen.

Fliegenfischer die 20+ Fische im Jahr fangen wissen wie sie vorsichtige Bisse in die Schwinge doch noch drauf kriegen und kommen mit einem großen Einzelhaken aus. Die sind jedoch nicht meine Zielgruppe.
Bild

Benutzeravatar
Frank Buchholz
Werbepartner
Beiträge: 2083
Registriert: 8. Okt 2011, 17:18
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback
Wohnort: Kiel

Re: Trolling-Fliegen

Feb 2017 01 09:07

Beitrag von Frank Buchholz » 1. Feb 2017, 09:07

Hallo nochmal,

ich habe die nächste Charge Fliegen fertig die von der Größe her die Lücke zwischen der doch recht kleinen Tubenfliege und dem Bucktail-Happen schließen. Diesmal auf Drahtschenkel gebunden da nicht Jeder auf dem Wasser mit Tuben / Durchlaufködern hantieren mag. Mich treibt nur noch eine Frage um: Was für Haken soll ich dran machen? Ich selbst fische nur Hakenschlaufen, das ist aber kommerziell zu aufwändig. Bleibt die Frage ob ich einen Einzelhaken (Sichelhaken 6 oder #4) aufkneifen soll oder einen Sprengring mit Drilling (VMC Permasteel #8) oder einen leeren Sprengring zur Montage des eigenen Hakens nach Wahl -ich selbst schiebe da meine Hakenschlaufen durch, hab immer nur 2-3 auf dem Wasser im Gebrauch und wechsel die von einem Köder zum nächsten den ich gerade fische.

Ich bitte um Feedback, ganz spontan, was würdet ihr sehen wollen wenn ihr die Tüte aufmacht?

Viele Grüße

Frank
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
gobio
Moderator
Beiträge: 5671
Registriert: 23. Jul 2012, 15:00
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremervörde
Alter: 38

Re: Trolling-Fliegen

Feb 2017 01 14:45

Beitrag von gobio » 1. Feb 2017, 14:45

Hi.

Also ich würde nen Haken und nen Sprengring erwarten. Auspacken, antüddeln und nutzen. Ob guter Einzelhaken oder Drilling wäre mir Wurst. Allerdings haben die meisten Angler wohl mehr vertrauen in Drillingen. Denke also das ist für die breite masse Ansprechender.

Alternativ ganz ohne Anbieten und als Zubehör kleine Päckchen mit Variante Einzelhaken oder Variante Drilling. So deckt man den ab der seinen eigenen Haken/Sprengringe nehmen möchte und bietet den anderen die Wahl das passende zu bestellen. Da Du noch mehr Köder im Angebot hast die ähnlich aufgebaut werden, wäre es auch für die anderen nutzbar.

Gruß
Mirco
Bild
Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Threads da ich hierauf keinen Einfluss habe.

Lokalrunde
Beiträge: 526
Registriert: 29. Jul 2015, 14:26
Mein Kayak: Tarpon 120
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Hamburg

Re: Trolling-Fliegen

Feb 2017 01 16:19

Beitrag von Lokalrunde » 1. Feb 2017, 16:19

Ich persönlich würde bei soner "buschigeren" Fliege eher auf Drilling setzen.
Aber du könntest doch auch Hakenschlaufen zum selber binden in die Tüte werfen...2 Haken in die Tüte und nen Stück Schnur.

Benutzeravatar
Mefofreund
Moderator
Beiträge: 7378
Registriert: 11. Feb 2012, 09:50
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Teltow / Brandenburg
Alter: 50

Re: Trolling-Fliegen

Feb 2017 01 16:23

Beitrag von Mefofreund » 1. Feb 2017, 16:23

Hallo Frank,
ich habe die Erfahrung gemacht,
das an einem kleinen Drilling am Ende des Tages mehr "kleben" blieb als am Einzelhaken.
Wichtig war gerade bei deinen kleinen Tubenfliegen,
das der Drilling Größe 10 oder 12 ist.

Bild

Bild

Bild

Gruß Jörg
Bild

"Wer fängt hat Recht" Bild

Meine Filme

Benutzeravatar
serious
Beiträge: 2393
Registriert: 30. Jan 2012, 11:47
Mein Kayak: Hobie i12S; Hobie Outback 2015
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremen
Alter: 62

Re: Trolling-Fliegen

Feb 2017 02 05:37

Beitrag von serious » 2. Feb 2017, 05:37

Ich denke, dass es auch ein wenig auf das verarbeitete Material ankommt, ob Einzelhaken oder Drilling. Bei den doch etwas buschigeren und steiferen Bucktailfliegen würde ich wohl auch einen Drilling am Sprengring bevorzugen. Bei Einzelhaken gäbe es wohl in dem Fall vermehrt Fehlbisse. Bei Flatwings mit vorwiegend weichen Federn würde ich hingegen, je nach Länge, einen Einzelhaken und ggf. einen zweiten dahinter nehmen, schon um nicht so viel Kraut einzusammeln.

Gruß Udo

Benutzeravatar
Frank Buchholz
Werbepartner
Beiträge: 2083
Registriert: 8. Okt 2011, 17:18
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback
Wohnort: Kiel

Re: Trolling-Fliegen

Feb 2017 02 09:37

Beitrag von Frank Buchholz » 2. Feb 2017, 09:37

[thx] für eurer schnelles Feedback!

Das allererste Muster oben im Thread hatte sich komplett eingefilzt, das damals verarbeitete extra weiche Flashabou war fängig aber nicht fischbar. Ein befreundeter Schleppangler hatte seinerzeit dieselbe Erfahrung mit den langen Kusntfasern eines anderen Binders gemacht - Drilling voll eingefilzt. Deshalb habe ich vor Drillingen zurückgeschreckt.

Mit den jetzigen Materialien scheint das aber kein Problem zu sein. Im Zweifel gehe ich deshalb mit Jörg, der hat die meiste Erfahrung mit den Dingern. Ein einziger :meerforelle: - Biss kann den Unterschied zwischen einem gescheiterten Versuch und einem begeisterten Kunden machen, und wer das anders sieht ist es ohnehin gewohnt auszutauschen. Der Köder sollte jedoch aus der Packung heraus fischbar sein, da gebe ich Gobio recht.

Es werden also 8er Drillinge werden, sowohl bei den Bucktails als auch bei den neuen Fliegen.

Vielen Dank nochmal!
:wink2:
Frank
Bild

Antworten

Zurück zu „Frank Buchholz's Haarjigs“