Fragen zu iCapio und Feedback

http://www.icapio.de/
Benutzeravatar
Angelki
Werbepartner
Beiträge: 108
Registriert: 22. Dez 2013, 19:12
Mein Kayak: Hobie Outback 2014
Kayak-Pate: Nein
Alter: 39
Kontaktdaten:

Fragen zu iCapio und Feedback

Apr 2016 09 10:05

Beitrag von Angelki » 9. Apr 2016, 10:05

Hi,

da in dem Begrüßungs-Thread schon viele Fragen aufkommen, eröffne ich mal diesen Thread.
Also gern entsprechendes hier posten.

Hier zur Nachfrage ob auch Süsswasser & iCapio geht:
Onkel Hein hat geschrieben:Hallo Christopher,

das hört sich sehr interessant an. Gibt es auch schon Duftstoffe für die Räuber im Süßwasser?
Moin Onkel Hein,
die iCapio Lockmittel kannst Du auch im Süsswasser anwenden.
Wie bereits erwähnt verwenden die Lockmittel ja eine Kombination unterschiedlicher Lockstoffe/-mittel. Für die eingesetzten Aminosäuren gibt es wissenschafliche Studien, die eine Lockwirkung auch bei Süsswasserfischen belegen, z.B. Wels, Forelle. Aminosäuren sind die kleinsten Untereinehiten von Proteinen, die jedes Lebewesen (und jeder Räuber!) braucht und liebt. Auch weil diese essentiell für das überleben sind, macht es Sinn, dass Fische diese (und gerade bestimme besonders) gerne futtern. Am Markt gibt es auch andere Produkte, die Aminosäure-basierte Lockmittel für die Süsswasserangelei anbieten. In Amerika werden Lockmittel, die bestimmte Bestandteile der iCapio Lockmittel enthalten zur Angelei auf Barsche eingesetzt.

Die zusätzlich enthaltenen Bestandteile von echten Beutetieren sollten Ihre Abnehmer auch im Süsswasser finden. So fressen Barsche und Zander gern Flusskrebse (iCapio Caps Garnele) und Hechte lassen sich auch mit Heringen (iCapio Caps Hering) fangen.
Garnele: :barsch: :zander: Hering: :hecht:

Greetz,

Christopher

Benutzeravatar
Angelki
Werbepartner
Beiträge: 108
Registriert: 22. Dez 2013, 19:12
Mein Kayak: Hobie Outback 2014
Kayak-Pate: Nein
Alter: 39
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu iCapio und Feedback

Apr 2016 09 10:47

Beitrag von Angelki » 9. Apr 2016, 10:47

Hi Gobio,

Danke für Dein Feedback! Ich habe meine Antwort mal aus dem Begüßungsthread hierüber verlegt:
gobio hat geschrieben:Hi.

Also ich bin immer für alles offen und glaube das gerade beim Mefoschleppen evtl. manche Forelle mehr beißen könnte die sonst nur hinterher schwimmen :-).
Generell mag ich es aber einfach. Also mal eben Fix auf den Köder sprühen oder schmieren. Gerade bei öfteren Köderwechseln ist ein Kapselsystem eher von Nachteil.

Die Aufnahmekapsel in Transparent würde ich gut finden. Man sieht schneller ob das Mittel alle ist und hat z.B. bei Blinkern, durch die Farbe, keinen zusätzlichen optischen Bisspunkt.


Gruß
Mirco
Je einfacher, umso besser! Das sehe ich auch so, deshalb muss ich Deinen Kommentar kommentieren:
Die Anbringung ist denkbar einfach und für einen schnellen Köderwechsel konzipiert. Ich habe dazu mal ein Bild gemacht:
DSC_0137 ausschnitt kl.JPG
http://angelforum.bilderschuppen.net/do ... ew&id=4255

Man bindet einfach ein kurzes Vorfach mit der iCapio CapCell und über den Wirbel lässt sich der Köder wie gewohnt wechseln. Das einlegen der Kapsel sollte schneller gehen als das Aufsprühen. Hat aber folgende Vorteile: a.) Enthält Dein Sprühlockmittel Proteine (sehr aktive & effektive Lockmittel) sind diese in gelöster Form (Spray) leider nur kurze Zeit (Lagerung?) stabil, weshalb ich von Lösungen generell abraten würde - falls hier Biologen/ Chemiker/ Apotheker im Forum sind, können diese das sicherlich bestätigen. Die iCapio Kapseln enthalten alle Lockmittel in getrockneter, Pulverform, geschützt durch eine Kapselhülle. Durch die nicht gelöste Form (ohne Wasser) ist diese Form am längsten (lager)stabil.
b.) theoretisch müsstest Du Deinen Köder erst abtrocknen, bevor Du ein Spray neu aufsprühst. Am nassen Köder haftet eine Lösung weniger gut als an einem trockenen (feine Oberflächenrauhigkeiten sind ja noch mit Wasser ausm Teich/See etc. benetzt).
c.) womit wir bei Punkt 3 wären: Dosierung. Einzeldosierte Systeme (Kapsel) nehmen dem Anwender diese Entscheidung ab und garantieren Reproduzierbarkeit. Wie viel sprühst Du auf? Wie ist sichergestellt dass es haftet? ..und wie lange haftet es, wenn es wasserlösliche (=effektive) Lockmittel sind?

Zur Farbe: transparente CapCell: Ja, hatte ich auch erst überlegt. Warum ich mich dagegen entschieden habe:
Wenn man den iCapio allein (ohne Kunstköder) fischen möchte z.B. mit der Flegenrute, so braucht man den Bisspunkt, den Du erwähnst. Bei einem transpartenen Gehäuse wäre dieser Vorteil des jetzigen iCapio nicht gegeben. Am Seitenarm kann man den iCapio nun auch mit einem Haken montieren, und so als Beifänger nutzen (z.B. anstatt der Springerfliege beim Mefoangeln).

Ich musste erstmal mit einer Farbe starten, und wenn die Nachfrage entsprechend ist, kann man über andere Farben gern sprechen! Also hab ganz lieben Dank für Deine Anregungen!

Greetz,

Christopher
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
gobio
Moderator
Beiträge: 5824
Registriert: 23. Jul 2012, 15:00
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremervörde
Alter: 38

Re: Fragen zu iCapio und Feedback

Apr 2016 11 09:06

Beitrag von gobio » 11. Apr 2016, 09:06

Hi.

Da ich selber gern tüftel gebe ich immer gern Positive Kritik. Deine Gedankengänge kann ich auf jedenfall nachvollziehen.

Gruß
Mirco
Bild
Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Threads da ich hierauf keinen Einfluss habe.

Jörgs Filme

Benutzeravatar
MAD 0 eins
Beiträge: 667
Registriert: 7. Mai 2012, 09:00
Mein Kayak: Hobie Outback
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Schönwalde a.B.

Re: Fragen zu iCapio und Feedback

Mai 2016 17 14:45

Beitrag von MAD 0 eins » 17. Mai 2016, 14:45

Hallo!

Kannst du mal was zur Größe der Kapseln sagen.
Ich habe einen Schleppköder erstanden, in den man ein Stück Filet packen soll. Ich glaube zwar nicht, dass die Kapsel da rein geht, aber wer weiß.
_________________________________
Gruß Mario (6.Kajak-Saison) Team Los

Benutzeravatar
Angelki
Werbepartner
Beiträge: 108
Registriert: 22. Dez 2013, 19:12
Mein Kayak: Hobie Outback 2014
Kayak-Pate: Nein
Alter: 39
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu iCapio und Feedback

Mai 2016 17 21:35

Beitrag von Angelki » 17. Mai 2016, 21:35

Hey Mario,

das mit dem Schleppköder hört sich interessant an. Wenn Du ein Bild oder Namen hast, schick mir das mal bitte.
Die Lockmittelkapseln sind ca. 16x7 mm groß.
Theoretisch kannst Du die aber auch öffnen und das Pulver in die Kavität Deines Köder reindrücken. Bring doch mal mit zum KFO, dann können wir es versuchen.

Greetz,
Christopher

Benutzeravatar
MAD 0 eins
Beiträge: 667
Registriert: 7. Mai 2012, 09:00
Mein Kayak: Hobie Outback
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Schönwalde a.B.

Re: Fragen zu iCapio und Feedback

Mai 2016 19 20:36

Beitrag von MAD 0 eins » 19. Mai 2016, 20:36

Bild

Bild
_________________________________
Gruß Mario (6.Kajak-Saison) Team Los

Effke1809
Beiträge: 486
Registriert: 28. Mai 2014, 07:40
Mein Kayak: Hobie Outback 2015
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Heek
Alter: 40

Re: Fragen zu iCapio und Feedback

Mai 2016 19 20:51

Beitrag von Effke1809 » 19. Mai 2016, 20:51

Das passt ich habe die gleichen Köder und habe die bereits in Norge mit dem Lockköder getestet aber ohne die Kapsel!
Einfach den Lockköder auf den Schwamm legen fertig hält so 2-3 stunden gefangen habe ich aber nur kleine Köhler!
Bild

Bild
Team Kayak Trolls
Gruß Markus

Benutzeravatar
Angelki
Werbepartner
Beiträge: 108
Registriert: 22. Dez 2013, 19:12
Mein Kayak: Hobie Outback 2014
Kayak-Pate: Nein
Alter: 39
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu iCapio und Feedback

Mai 2016 19 21:30

Beitrag von Angelki » 19. Mai 2016, 21:30

Hi,

Danke für die Bilder! Interessanter Köder, kannte ich noch nicht.
Echt cool zu sehen, dass die iCapio CapCell einigermaßen reinpast (@ Effke1809 :daumen: :cap: )
Die iCapio Kapseln sollten reinpassen, alternativ das Pulver aus den Kapseln auf den Schwamm geben, benetzen und verschließen.

Die Maße, die ich angegeben hatte waren auch für die eigentlichen (weißen) Lockmittelhaltigen Kapseln. Da ich ja nicht wusste wie es schließt.
@ MAD0eins, bring mit das Teil zum KFO, dann geb ich Dir nen paar Kaspeln zum Testen (Sa).

Beste Grüße!
Christopher

inchi-69
Beiträge: 1007
Registriert: 30. Mai 2012, 17:27
Mein Kayak: PA 12 Mod.2017 in Camo
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Dortmund
Alter: 48

Re: Fragen zu iCapio und Feedback

Jun 2016 12 18:53

Beitrag von inchi-69 » 12. Jun 2016, 18:53

So,lieber spät als nie :wink:

Ich hatte auf der KFO die möglichkeit dieses neue Lockstoffsystem zu testen und wollte euch mal kurz davon berichten.

Nach einer ausfühlichen Vorstellung des i-Capio Systems durch den Christopher konnten wir uns am Samstag selber von der Handhabung und Lockfähigkeit überzeugen.

Zum Thema Handhabung kann ich sagen das das System wirklich benutzerfreundlich ist, die CapCell lässt sich Prima öffnen und die Handhabung des Lockstoffes ins dank der löslichen Kapseln kinderleicht.
Bei der Haltbarkeit des Lockstoffs im Wasser kann ich die Aussagen vom Christopher bestätigen das er sich beim schleppen ca. 3 Std in der CapCell hält, beim werfen sieht das etwas anders aus aber ich konnte dabei auch gut eine dreiviertelstunde mit einer Kapsel angeln.

Leider war das mit den Fischen dann auch mit Lockstoff nicht enfacher als ohne. Ich wurde dann kurz vor dem Ende des Tests doch noch von einem Fisch überrascht den ich am DTD eigentlich nicht erwartet hätte aber seht selbst.Bild

Der Butt hatte den Wobbler beim langsamen schleppen auf ca. 6m genommen. Ob das jetzt am Lockstoff lag oder ob es sich einfach um einen Harakiri Butt gehandelt hat kann ich leider nicht beurteilen aber ich werde mich weiter mit dem System befassen und wenn ich mehr erfahrung damit gesammelt habe werde ich das hier wieder kundtun :wink2:
Grüße

Sascha

Egal ob Ebbe oder Flut nach dem Meer kommt immer Strand (Jupiter Jones)
Bild
Bild

Ostseefisch
Beiträge: 1151
Registriert: 25. Apr 2014, 07:16

Re: Fragen zu iCapio und Feedback

Jun 2016 13 10:59

Beitrag von Ostseefisch » 13. Jun 2016, 10:59

Butt beisst auf Wobbler.

Ich hatte schon öfter Butts beim Schleppen dran.

Thomas

Benutzeravatar
Angelki
Werbepartner
Beiträge: 108
Registriert: 22. Dez 2013, 19:12
Mein Kayak: Hobie Outback 2014
Kayak-Pate: Nein
Alter: 39
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu iCapio und Feedback

Jun 2016 13 19:08

Beitrag von Angelki » 13. Jun 2016, 19:08

Hi Sascha,

ganz lieben Dank Dir für Deine Teilnahme, die Zeit des Testens und den Bericht hier. [thx]

Es freut mich sehr, dass Du bei den schwierigen Bedingungen am Sa. doch noch Erfolg gehabt hast. Den Butt sogar quasi auf Ansage, da ich am Ende der Vorstellung am Vormittag noch erwähnte, dass ich auf Blinker und Wobbler mit iCapio wiederholt Plattfische fangen konnte, was mir jedenfalls sonst noch nicht passiert ist. Ich war am Sa. auch noch von 13 bis 15:30 Uhr draußen und konnte leider keine Fische sehen, auch die Aufnahmen der Waterwolf ließen keine Fische (außer 1 Hornhecht) erkennen.

Beste Grüße & weiterhin viel Erfolg! :petri:

Christopher

Benutzeravatar
gobio
Moderator
Beiträge: 5824
Registriert: 23. Jul 2012, 15:00
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremervörde
Alter: 38

Re: Fragen zu iCapio und Feedback

Jun 2016 16 19:57

Beitrag von gobio » 16. Jun 2016, 19:57

Hi.

Wenn ich es schaffe werde ich es auf Fünen mal beim Brandungsangeln testen. Mal gucken welche Rute mehr Fisch bringt :zwink:

Gruß
Mirco
Bild
Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Threads da ich hierauf keinen Einfluss habe.

Jörgs Filme

Benutzeravatar
Angelki
Werbepartner
Beiträge: 108
Registriert: 22. Dez 2013, 19:12
Mein Kayak: Hobie Outback 2014
Kayak-Pate: Nein
Alter: 39
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu iCapio und Feedback

Jun 2016 19 12:44

Beitrag von Angelki » 19. Jun 2016, 12:44

Moin Mirco!

sauber. Auf Fünen war ich letztes Jahr auch. Es gab Mefos aber ich hatte nicht einen Dorsch gesehen. Wünsche Dir da mehr Erfolg!
Zum Brandungsangeln mit iCapio:
entwickelt ist das ganze System ja für das aktive Raubfischangeln, d.h. aktive Bewegung im Wasser (Spinnen, Schleppen, Jigging). Beim Ansitzen/ Brandungsangeln wird einiges an Strömung benötigt, damit die Lockstoffe rausgehen.
Ich empfehle Dir die Anbringungskapsel mit einem Haken am Seitenarm zu montieren. Habe Rückmeldungen bekommen, dass z.B. Platten die Kapsel direkt angehen - zur Erhöhung der Bissausbeute.

Viel Spass & Erfolg!

Christopher

Benutzeravatar
asphaltsau1
Moderator
Beiträge: 8360
Registriert: 9. Feb 2013, 15:13
Mein Kayak: Die Zeile hat zu wenig Zeichen!
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: 18211 Ostseebad Nienhagen
Alter: 39

Re: Fragen zu iCapio und Feedback

Jun 2016 23 07:51

Beitrag von asphaltsau1 » 23. Jun 2016, 07:51

inchi-69 hat geschrieben:So,lieber spät als nie Ich hatte auf der KFO die möglichkeit dieses neue Lockstoffsystem zu testen und wollte euch mal kurz davon berichten.
Ich kann noch später! :zwink:

Ich hatte ja auch die Gelegenheit und sie genutzt.
Die Bedingungen waren ja alles andere als gut,
da meine Zeilfische doch mehr als spärlich vorhanden waren
und die Bissfrequenz gegen 0 tendierte.
So lässt sich natürlich schwer etwas dazu sagen.
Aber ich angele gern mit Springerfliege
und die schien auf Fehmarn nun gar nicht gefragt gewesen zu sein.
Nicht ein Fisch wollte sich darauf verbeißen.
Folglich hab ich die Kapsel genau vor dieser montiert.
Und heraus kamen dann doch 2 Fische auf den Springer.

Bild

Bild

Bild

Zu dem Gel:
An der toten Rute hat es sich eigentlich gar nicht verbraucht.
Nach knapp 3 Stunden, war die Kapsel noch immer voll.
Beim Jiggen, war es auch kaum ein Unterschied.
Und selbst beim aggressiven Hornhechtblinkern, war nach 2 Stunden noch immer viel in der Kapsel.
Mag sein, dass es mit der Fliege zu tun hat,
die das Ausströmen ev. sehr einschränkt.
Oder es lag an den Schwebstoffen, die sich mit dem Gel an der Austrittsöffnung
mit dem Gel verbunden haben.
Das kann ev. aber auch mit der Angelei dicht am Grund zusammenhängen.

Leider war ich seit den KFO nicht mehr draußen.
Der wind will hier nicht so recht mitspielen. :ot:

Aber es wird weiter getestet, zur not auch mal beim Dropshot an der Warnow.
Einsatzmöglichkeiten gibt es ja viele. :daumen:
Team Mefonieten

Mainsteam Rambler 13,5 ; Exo shark1 ;
2x Wilderness Tarpon 120 ; Hobie Revolution 13

Gruß Markus

Bild

Benutzeravatar
gobio
Moderator
Beiträge: 5824
Registriert: 23. Jul 2012, 15:00
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremervörde
Alter: 38

Re: Fragen zu iCapio und Feedback

Jun 2016 26 20:56

Beitrag von gobio » 26. Jun 2016, 20:56

Hi.

Also auf Fünen wollten die Platten nicht. Habe erstmal normal gefischt um zu checken ob sich überhaupt eine an den Haken traut. Aber alle 10-15 Minuten nachgeschaut und die Haken waren leergefressen. Sprich die Krabben wollte ich mit Icapio nicht noch schneller zur Angel locken :zwink: .

Weitere Ideen für Vergelichstest habe ich noch im Petto. Z.b. in der Strömung auf Aal.

Gruß
Mirco
Bild
Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Threads da ich hierauf keinen Einfluss habe.

Jörgs Filme

Antworten